• Ein Auslandsjahr ist reich an Erfahrungen und Erlebnissen. Es ist hilfreich, wenn Familie, Freunde und Schulen Unterstützung bieten, um die Rückkehrer bei der Wiedereingliederung zu begleiten.

    BildLohmar, 20.06.24. Der Schüleraustausch ist eine einzigartige Bildungserfahrung, die allen Beteiligten nicht nur komplett neue Horizonte eröffnet. Sie sorgt dafür, bestehenden Perspektiven zu überprüfen. Durch das Eintauchen in eine andere Kultur, das Erlernen einer neuen Sprache und das Knüpfen internationaler Freundschaften bereiten sich Schülerinnen und Schüler auf zukünftige Wege vor, die sowohl persönlich als auch beruflich von unschätzbarem Wert sind.

    Eine ganz neue Sichtweise auf ihre Heimat hat Sophia bekommen, Teilnehmerin bei international EXPERIENCE e. V. Sie berichtet: „In meinem Koffer waren so viele Erinnerungen! Ich habe so viel Neues gelernt, auch über mich, und sehe die Welt wirklich anders!“ Die Jugendliche aus Stuttgart ist, wie viele Austauschschüler, motiviert, ihre Ziele zu verfolgen.

    „Ich habe meine Sprachkenntnisse verbessert, aber vor allem habe ich gelernt, mich in einer neuen Umgebung zurechtzufinden. Ich habe so viele Leute kennengelernt, was ich zu Hause nie gemacht hätte. Und ich kann mein zu Hause ganz anders schätzen.“

    Das Wiedereinleben zu Hause kann jedoch auch Herausforderungen mit sich bringen. Die Jugendlichen müssen sich wieder in ihr gewohntes Umfeld einfinden, was nach einer so prägenden Zeit im Ausland nicht immer einfach ist. Sie werden Heimweh nach den Menschen und Orten empfinden, die sie während des Austauschs kennengelernt haben.

    Es ist hilfreich, wenn Familie, Freunde und Schulen Unterstützung bieten, um die Rückkehrer bei der Wiedereingliederung zu begleiten. Sprüche wie „Du siehst aber anders aus!“ bringen wenig. Sinnvoll ist es, die Jugendlichen über die vielen neuen Erfahrungen im Schüleraustausch erzählen zu lassen und deren Mut neidlos anzuerkennen.

    Ein Austauschjahr mit allem Drum und Dran gilt es dann, sinnvoll in den Alltag zu integrieren: Die Jugendlichen können sich nun besser anpassen und flexibel mit neuen Situationen umgehen. Durch das Leben im Ausland erkennen Austauschschüler Unterschiede, aber sie lernen vor allem, diese zu respektieren. Sie entwickeln eine weitere Weltsicht, werden toleranter und souveräner.

    Andererseits haben sie auch Selbstbewusstsein gewonnen und treten für ihre Interessen ein. Im Ausland wurde erwartet, dass sie selbstverantwortlich entscheiden. Zurück zu Hause mag das die bisherige Umgebung in Erstaunen versetzen, wenn diese Selbständigkeit fortgesetzt wird.

    International EXPERIENCE e. V. hat einige Vorschläge, wie Eltern beim Wiedereinleben helfen können:

    Raum geben: Erkennen Sie an, dass Ihr Rückkehrer unabhängiger geworden ist. Die Schülerinnen und Schüler haben während des Austauschs viele Entscheidungen selbst getroffen. Vermutlich setzen sie dies in der Heimat fort.

    Zuhören: Immer wieder werden kleine Geschichten und Details erzählt. Bleiben Sie offen dafür, denn Ihr Zuhören fördert das Verständnis für die Erfahrungen und Veränderungen, die ihr Kind erlebt hat.

    Beistand: Ob Unterstützung bei organisatorischen Dingen, oder moralischer Beistand, bieten Sie Hilfe an.

    Gemeinsame Aktivitäten: Finden Sie etwas, dass Ihnen gemeinsam Spaß macht, um die Bindung zu stärken und die Rückkehr in den Alltag zu erleichtern.

    Kommunikation: Offene Gespräche sind entscheidend, damit Missverständnisse nicht aufkommen können, und Sie eine positive Beziehung aufrechterhalten.

    Sophia empfindet die erlernten Lektionen und die gewonnenen Einsichten wie einen wertvollen Schatz, der sie ab jetzt begleitet und sie auf ihrem weiteren Lebensweg stärkt. Sie sind stolz: „Sie macht viel mehr mit uns als Familie, bedankt sich und ist sehr hilfsbereit. Auch die Schule läuft viel selbständiger. Trotzdem ist er der Gleiche geblieben, nur reifer.“

    Im Podcast „Growing abroad“ besprechen Jenny und Anna von international EXPERIENCE ihre Ideen zu Themen rund um ein Auslandsjahr, auch zum Thema „Reverse Culture Shock“.

    Interessierte Jugendliche und ihre Eltern sollten die individuelle Beratung nutzen und intensiv recherchieren. Bei international EXPERIENCE e. V. wird im ausführlichen Gespräch erörtert, wo die Wünsche und Bedürfnisse besonders gut erfüllt werden. Blogs, Social Media und Podcasts sind weitere Informationsquellen, was die Austauschschüler im Gastland erwartet.

    Auch in Onlinezooms werden viele Informationen gegeben, und man kann Returnees befragen: News und Termine – international-experience.net

    Ein erster persönlicher Kontakt ist auch auf einer Bildungsmesse möglich, so z.B. in den kommenden Wochen in Frankfurt, Hannover, Köln, Hamburg, München.

    International EXPERIENCE e. V. Kurzprofil

    International EXPERIENCE e. V. berät und begleitet Schüler und Familien für ein Auslandsjahr in 14 Ländern. Die Mitarbeiter von iE e. V. besitzen spezifische Erfahrungen. Mit Kollegen vor Ort bzw. langjährigen Partnerorganisationen, intensiver Vorbereitung, durchgehender Erreichbarkeit und einem maßgeschneiderten Onlinetool gewährleisten sie alle Voraussetzungen für ein unvergessliches Auslandsjahr. Überschüsse von iE e. V. werden im Rahmen eines Taschengeldstipendiums an ausgewählte Teilnehmer weitergegeben.

    o Ca. 700 Austauschschüler gehen jedes Jahr mit iE e. V. ins Ausland, und zwar nach USA, Kanada, Neuseeland, Australien, Südafrika, Frankreich, Spanien, Italien, UK, Irland, Argentinien, Finnland.
    o Im mehrtägigen Vorbereitungsseminar in Deutschland bereiten sich die Schüler intensiv vor, eine Elternsession schließt sich an.

    o Eine enge Partnerschaft mit international EXPERIENCE USA und die dortige Akkreditierung als Advisor beim CSIET Council on Standards for Educational Travel gewährleisten im beliebtesten Zielland eine exzellente Betreuung.

    o iE e. V. ist seit 2017 vom Dt. Institut für Servicequalität geprüft sowie Specialist für Kanada, Australien, Neuseeland.

    o Gegründet 2000, 260 Mitarbeiter:innen weltweit.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    international EXPERIENCE e. V.
    Frau Verena Wolters
    Amselweg 20
    53797 Lohmar
    Deutschland

    fon ..: +491726208618
    web ..: https://germany.international-experience.net/
    email : v.wolters@international-experience.net

    International EXPERIENCE e. V. Kurzprofil
    International EXPERIENCE e. V. berät und begleitet Schüler und Familien für ein Auslandsjahr in 14 Ländern. Die Mitarbeiter von iE e. V. besitzen spezifische Erfahrungen. Mit Kollegen vor Ort bzw. langjährigen Partnerorganisationen, intensiver Vorbereitung, durchgehender Erreichbarkeit und einem maßgeschneiderten Onlinetool gewährleisten sie alle Voraussetzungen für ein unvergessliches Auslandsjahr. Überschüsse von iE e. V. werden im Rahmen eines Taschengeldstipendiums an ausgewählte Teilnehmer weitergegeben.

    o Ca. 700 Austauschschüler gehen jedes Jahr mit iE e. V. ins Ausland, und zwar nach USA, Kanada, Neuseeland, Australien, Südafrika, Frankreich, Spanien, Italien, UK, Irland, Chile, Argentinien, Finnland.
    o Im mehrtägigen Vorbereitungsseminar in Deutschland bereiten sich die Schüler intensiv vor, eine Elternsession schließt sich an.
    o Eine enge Partnerschaft mit international EXPERIENCE USA und die dortige Akkreditierung als Advisor beim CSIET Council on Standards for Educational Travel gewährleisten im beliebtesten Zielland eine exzellente Betreuung.
    o iE e. V. ist seit 2017 vom Dt. Institut für Servicequalität geprüft sowie Specialist für Kanada, Australien, Neuseeland.
    o Gegründet 2000, mit mittlerweile sechs iE Repräsentanzen weltweit.

    Pressekontakt:

    international EXPERIENCE e. V.
    Frau Verena Wolters
    Amselweg 20
    53797 Lohmar

    fon ..: +491726208618
    email : v.wolters@international-experience.net


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Seite verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Neue Unabhängigkeit zu Hause: Eltern helfen nach dem Auslandsjahr

    wurde veröffentlicht auf dieser Content Seite am Juni 20, 2024 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 13 x angesehen