• 11. April 2023 / IRW-Press

    Highlights

    – Die Mineralisierungsdatenbank Alter und Ursprung der Nb-Zr-See-Mineralisierung in den Granitoiden des Paläoproterozoikum in Otanmaki, Zentral-Finnland. Bulletin der Geological Society Finnland. Band 92, 2020.

    in dem vor kurzem akquiriertem Projekt Jokikangas und dem das Projekt umgebenden Gebiet Otanmaki ergibt Abschnitte von Seltenen Erde-Oxid (Rare Earth Element Oxide – REO) in Proben aus Diamantbohrlöchern über eine Streichenlänge von 4 Kilometern.

    – Die Ergebnisse Alle Werte werden in gesamten Seltene Erde-Oxid-Werten (Total Rare Earth Oxide, TREO) angegeben, außer, wo anderweitig angezeigt.
    beinhalten:

    o KA02: 0,20 m @ 24.448 ppm TREO und 4.700 ppm Niob aus 74,2 Metern
    o KA03: 0,15 m @ 15.346 ppm TREO und 2.980 ppm Niob aus 9,2 Metern
    o KA03: 0,17 m @ 8.690 ppm-TREO und 2.030 ppm Niob aus 57,3 Metern
    o JO11: 0,20 m @ 2.106 ppm-TREO aus 54,1 Metern
    o JO12: 0,20 m @ 1.704 ppm-TREO aus 26,9 Metern
    o JO12: 0,40 m @ 4.509 ppm-TREO aus 42,2 Metern
    o JO13: 0,50 m @ 7.556 ppm-TREO und 940 ppm Hafnium aus 22,6 Metern
    o JO13: 0,30 m @ 10.445 ppm- TREO und 1.160 ppm Hafnium aus 32,8 Metern
    o KO06: 0,40 m @ 2.865 ppm-TREO und 510 ppm Hafnium aus 85,6 Metern

    – Bohrkernproben waren zu akademischen Zwecken auf schmale Abschnitte beschränkt. Daher wurden nur Ergebnisse aus schmalen Abschnitten berichtet.

    – Prospech begann mit der Beprobung mächtigerer Abschnitte des Bohrkerns in Jokikangas.

    – Bohrkern aus 36 Diamantbohrlöchern von Jokikangas und aus 68 Diamantbohrlöchern von Korsnas steht zur Verfügung.

    – Prospech beantragte die Erweiterung des Projekts Jokikangas, um ein offenes Gebiet mit Berichten von Vanadium-Mineralisierung einzubeziehen.

    Managing Director von Prospech, Jason Beckton, kommentierte: Wir freuen uns sehr, die Ergebnisse unserer Archivsuche und der Zusammentragung von Daten aus historischem Bohrkern in Jokikangas und die Eingliederung der neuen Bambra Oy-Anlagen in unser Portfolio bekanntzugeben.

    Nach Angaben der Universität Oulo und des Geological Survey von Finnland sind die peralkalinen Alkali-Feldspat-Granite die wahrscheinlichste Quelle der mineralisierten Felsgänge und schichtartigen Intrusionen aus Seltene-Erde-Elementen (SEE) und Elementen hoher Feldstärke (High Field Strength Element – HFSE). Magnetische Anomalien innerhalb des angereicherten Alkali-Feldspat-Granit-Blocks und seiner Umgebung, sowie die Kontaktbereiche dieses Blocks, bilden ein interessantes Potenzial für SEE-HFSE-Mineralisierung.

    Elemente hoher Feldstärke, wie z. B. Niob und Hafnium, sind durch ihre Fähigkeit, aufgrund ihrer elektronischen Struktur starke Bindungen mit anderen Atomen zu bilden, charakterisiert. Dank dieser Eigenschaft sind sie für eine Vielzahl technischer Anwendungen nützlich, in denen Stärke, Dauerhaftigkeit und Rostbeständigkeit erforderlich sind.

    Der Bedarf an örtlich bezogenen kritischen Mineralien in Europa ist stark gestiegen, und die Regierung hat sich verpflichtet, so viel Bedarf wie möglich aus örtlichen Quellen zu beziehen.

    Die Brownfield-Ziele Jokikangas, Korsnas und Saarenkylä in Finnland, in denen seit dem Jahr 2018 Explorationsarbeiten stattfinden, bieten uns die außerordentliche Chance, in den SEE- und Lithium-Bereich in der EU einzusteigen, und wir beabsichtigen, unsere Explorationsarbeiten aufgrund dieser Ergebnisse zu beschleunigen.

    Über Finnland und die Projekte in Finnland

    Finnland gilt als eine bevorzugte Bergbau-Jurisdiktion in der Europäischen Union und wurde weltweit als Platz 9 im Annual Survey of Mining Companies‘ Policy Perception Index 2021 und als Platz 13 im Investment Attractiveness Index des Fraser Institutes eingestuft, vor Jurisdiktionen wie Queensland, New South Wales und Victoria.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/70030/Prospech_110423_DEPRcom.001.jpeg

    Lagekarte der Projekte Bambra in Finnland

    Das Geologenteam von Prospech hat bereits Erfahrung mit Arbeiten in Finnland, und mit der Übernahme von Bambra wird ein lokales Genehmigungs- und Verwaltungsteam mit umfassender Erfahrung im Land zur Verfügung stehen.

    Zusammenfassungen zu den Projekten

    Der Geological Survey Finnland (GTK) führte extensive Kartierungen und Probenahmen in den Mineralisierungsgebieten durch, und Prospech beabsichtigt, in naher Zukunft das Gehalts- und Tonnage-Potenzial in jedem Vorkommen bei der Planung und Beantragung von Bohrgenehmigungen zu priorisieren.

    SEE-Projekt Jokikangas

    Das SEE-Projekt Jokikangas umfasst zwei Blöcke, Jokikangas und Honkamäki, über ein Gebiet von insgesamt 28,37km2. Die Liegenschaft Otanmaki (05) Oy einer Drittpartei ist in der Karte unten blau dargestellt. Jokikangas und Honkamäki beinhalten einen mineralisierten SEE-Vanadium-Gesteinsgürtel.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2023/70030/Prospech_110423_DEPRcom.002.png

    Liegenschaften Jokikangas

    Langgestreckte Körper, die bis zu 2 % TREE (Gesamt-SEE) enthalten, sind durch Serizit-Alterierungen und eine räumliche Beziehung mit Pegmatiten in einem Fergusonit (Nb, Y, SEO), Allanit (LSEE), and Kolumbit-Tantalit (Nb) enthaltenden Mineralblock charakterisiert.

    Prospech hält die Rechte zur Exploration der Liegenschaft in der Umgebung der Ziele Kontioaho und Katajakangas, derzeit im Besitz von Otanmaki (O5) Oy, die kontinuierliche Mineralisierung aufweisen, in der nur wenig Bohrarbeiten stattfanden. Die Mineralisierung in Katajakangas enthält im zentralen Bereich eine etwa 12 Meter mächtige hochgradige Zone, die an den Rändern von einer geringergradigen Zone umgeben ist.

    Archivierte Bohrlochdaten deuten die Möglichkeit einer Erweiterung der Mineralisierung nordwestlich der Projekts Kontioaho und westlich des Projekts Katajakangas von Otanmaki (05) Oy (beide in der Karte von Otanmaki (05) Oy oben als rote Punkte dargestellt) in das Projekt Jokikangas hinein an.

    SEE-Projekt Korsnas

    Das SEE-Projekt Korsnas umgibt eine frühere Bleimine in Korsnas, die von 1959 bis 1972 in Betrieb war und 0,87 Mt Erz mit durchschnittlich 3,6 % Pb produzierte. Das Vorkommen gilt als aussichtsreich für SEE aufgrund des Vorhandenseins von Allanit und einiger anderer SEE-Mineralien.

    Während der Pilotproduktion eines SEE-Konzentrats in den frühen 1970ern wurde ein Gehalt von 0,83 % TREO (Gesamt-SEO) im Erz festgestellt. Die Mineralisierung liegt in einer Verwerfungszone, die von Nord nach Süd verläuft und einen Erzgang aus grobkörnigem Kalzit, Feldspat, Diopsid und SEE-haltigem Apatit enthält.

    Frühere Betreiber der Mine berichteten einen Gesamt-SEE-Gehalt in Proben von 0,7 % bis 2,2 %, mit LSEE als dominantem Bestandteil. Die Proben wiesen auch einen hohen Europium-Gehalt (Eu), mit Werten von 66 bis 242 ppm, und einen Thorium-Gehalt (Th) von 107 bis 604 ppm auf.

    Ein von der Regierung gelagerter Kern aus 68 Bohrlöchern in unmittelbarer Umgebung der Mine Korsnas wurde noch nicht beprobt, ebenso wie eine Gruppe von bis zu 20 Meter mächtigen Karbonat-Gängen, die SEE enthalten könnten.

    Lithium-Beryllium-Projekt Saarenkylä

    Das Explorationsgebiet Saarenkylä liegt in einer Gegend mit bekannten Vorkommen von Lithium-Pegmatit, in der Lithium-Cäsium-Tantal (+/- Beryllium) in exponierten Pegmatit-Sequenzen beobachtet wurde.

    Das Gebiet befindet sich im nördlichen Ladoga-Gürtel, der für verschiedene Mineralien, wie z. B. Zinn, Zink, Blei, Uran, Gold, Wolfram, Eisen und Vanadium, bekannt ist. Ein Mineralvorkommen wurde in Pyroxen-Skarn identifiziert, mit möglichen Verbindungen zu nahegelegener Mineralisierung in der Verwerfungszone Myerskaja.

    Die Mineralisierung in dieser Liegenschaft beinhaltet konforme Vorkommen von Beryll, Wismutglanz (Bi), Scheelit (W), Kassiterit (Sn) und nativem Gold. Feldkartierungen und Beprobungen sind erforderlich, um die Kontinuität des Vorkommens zu bestätigen.

    Prospech reichte bei der finnischen Bergbaubehörde eine neue Reservierungsmeldung zur Erweiterung des Projektgebiets über das bekannte Lithium-Pegmatit-Gebiet ein.

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

    Jason Beckton
    Managing Director
    Prospech Limited
    +61 (0)438 888 612

    Erklärung der sachkundigen Person

    Die Informationen in diesem Bericht, die sich auf Explorationsergebnisse beziehen, basieren auf Informationen, die von Herrn Jason Beckton, einem Mitglied des Australian Institute of Geoscientists, zusammengestellt wurden. Herr Beckton, der Managing Director des Unternehmens ist, verfügt über ausreichende Erfahrung, die für die Art der Mineralisierung und die Art der Lagerstätte, die er untersucht, sowie für die Tätigkeit, die er ausübt, relevant ist, um sich als sachkundige Person gemäß der Definition in der Ausgabe 2012 des Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves zu qualifizieren. Herr Beckton erklärt sich mit der Aufnahme der auf den Informationen basierenden Sachverhalte in diesen Bericht in der Form und dem Kontext, in dem sie erscheinen, einverstanden.

    Diese Mitteilung wurde vom Managing Director von Prospech Limited zur Veröffentlichung auf dem Markt freigegeben.

    Link zur englischen Originalmeldung: cdn-api.markitdigital.com/apiman-gateway/ASX/asx-research/1.0/file/2924-02653021-2A1442835?access_token=83ff96335c2d45a094df02a206a39ff4

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version, Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert, Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein, Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen, Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Prospech Limited
    Jason Beckton
    Level 2, 66 Hunter Street
    2000 Sydney, NSW
    Australien

    email : info@prospech.com.au

    Pressekontakt:

    Prospech Limited
    Jason Beckton
    Level 2, 66 Hunter Street
    2000 Sydney, NSW

    email : info@prospech.com.au


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Seite verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Prospech identifiziert hochgradige Seltene Erde-Oxide und Hafnium über 4 Kilometer Streichenlänge im Projekt Jokikangas, Finnland

    wurde veröffentlicht auf dieser Content Seite am April 11, 2023 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 28 x angesehen