• Herman Miller feiert sein rundes Markenjubiläum im Rahmen des Salone del Mobile in Mailand mit einer speziell kuratierten Ausstellung seiner einflussreichen Arbeiten im Bereich des Grafikdesigns.

    BildFür die Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen der Marke hat Herman Miller sein umfangreiches Archiv mit Grafikdesign-Arbeiten gesichtet, um die Entwicklung des Designs und dessen kulturellen Einfluss zum Jubiläum wieder zum Leben zu erwecken. Im Laufe seiner Geschichte hat Herman Miller mit vielen Grafikdesignern und Künstlern zusammengearbeitet, die den „Look-and-feel“ der Marke in ihrer jeweiligen Epoche geprägt haben. Herman Miller feiert die Kühnheit, Stringenz und Freude, mit der die Marke weltweit Bekanntheit erlangte mit einer visuellen Retrospektive anlässlich des Salone del Mobile in seinem Show-Room im Mailänder Brera Design Distrikt.

    Grafikdesign als beständiger Wegbegleiter

    Mit der Verpflichtung von Gilbert Rohde als ersten Design Director von Herman Miller unternahm Firmengründer D.J. De Pree im Jahr 1930 einen ersten und wichtigen Schritt für die Transformation der Produkte des Unternehmens von traditionellem zu modernem Design. Rohdes Architekturstudium und seine Ausbildung am Bauhaus machten die Möbel von Herman Miller stringenter und durchdachter. Seine Frau Peggy entwarf die dazu passenden Marketingmaterialien, die die neue funktionale Ausrichtung bewarben.

    Als George Nelson 1945 als Design Direktor zu Herman Miller kam, rückte das Storytelling der Produkte in den Mittelpunkt und neue Designpartnerschaften entstanden als wesentliche Bestandteile der Marke, wie mit dem Eames Office und anderen. Unter Nelsons künstlerischer Leitung konnten Pioniere wie Irving Harper – der das bis heute bestehende Logo von Herman Miller entwarf – oder Tomiko Miho mit ihrer grafischen Arbeit neue Maßstäbe setzen.

    Zeitgleich mit der Pop-Art-Bewegung der 1960er und der künstlerischen Befreiung der 1970er-Jahre zeigte sich ein gemeinsamer Geist des Idealismus und der Verspieltheit, der sich vom Helvetismus geprägten Designer John Massey bis zu seinem Schützling Steve Frykholm fortsetzte. Die opulente Sommerpicknick-Serie Masseys prägte in den 1970er-Jahren die grafische Identität Herman Millers.

    In den 1980er und 90er-Jahren lenkten Barbara Loveland und Linda Powell das Unternehmen durch eine postmoderne Zeit des Design-Leadership. Und als Herman Miller seine internationale Präsenz ausbaute, erreichten die Grafiken des Unternehmens jeden Winkel der Welt – von Wanderausstellungen bis zu einem Illustrationssystem für das Living Office, das eine neue Theorie über harmonische Arbeitsplatzumgebungen visualisierte.

    Einer der herausragendsten Designer bei Herman Miller war aber zweifelsohne der Gründungsdirektor der Textilabteilung Alexander Girard. Während seiner gesamten Laufbahn schuf Girard außergewöhnliche grafische Motive für seine Kollektionen. Mit einer Serie von „Environmental Enrichment Panels“ erreichte seine grafischen Muster in den frühen 1970er-Jahren ihren Höhepunkt. Eine Auswahl dieser Siebdrucke, die als dekorative Akzente gedacht waren, wird in der Ausstellung im Mailänder Show-Room zu sehen sein.

    Sonderdruck und Sonderausgabe der Marken-Monografie erhältlich

    Zur Ausstellung in Mailand bietet Herman Miller einen Nachdruck des von John Massey entworfenen Plakats der „Eames Soft Pad Group“ zum Verkauf an. Das Plakat von 1970 steht stellvertretend für den exakt definierten grafischen Kommunikationsstil, den Massey für Herman Miller entwickelte und dessen Design-Haltung am besten widerspiegelt: „Ich habe immer versucht, jedes Stück so zu gestalten, dass es nicht nur seinen Zweck erfüllt.“ Die Auflage der in Originalgröße (91,44 × 121,92 cm) gedruckten und von Hand nummerierten Prints sind auf 500 Stück limitiert.

    Der Phaidon-Verlag legt zum Markenjubiläum außerdem eine Sonderausgabe seiner Bestseller-Monografie Herman Miller: A Way of Living auf. Mit einem neuen Leineneinband und einer aktualisierten Zeitleiste bietet das Buch eine einmalige Sammlung von Geschichten rund um die Marken- und Designentwicklung bei Herman Miller. Historische Artefakte, Dokumente und Fotografien ermöglichen einen umfassenden Überblick über die Unternehmensgeschichte.

    Die Ausstellung im Herman Miller Show-Room in Mailand, Corso Giuseppe Garibaldi 70 im Brera Design District, ist während der Möbelmesse und der parallel stattfindenden Brera Design Week von Dienstag, den 18. April, bis Samstag, den 22. April 2023 von 9:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Die Ausstellung wird im Anschluss noch bei den Herman Miller Design Days in Chicago präsentiert.

    Details

    Ort: Herman Miller Show-Room, Corso Giuseppe Garibaldi 70, 20121 Mailand

    Öffnungszeiten: Dienstag, 18. April, bis Samstag, 22. April von 9:00 bis 18:00 Uhr.

    Herman Miller: A Way of Living Sonderausgabe zum Preis von 125 EUR.

    Nummerierte Drucke des von John Massey entworfenen Plakats „Eames Soft Pad Group“ können vom 18. bis 22. April im Mailänder Show-Room von Herman Miller erworben werden.

    Weitere Informationen finden Sie auf https://www.hermanmiller.com/about/our-story.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    LARS OLIVER STAPLER consulting – Marketing und Kommunikation
    Herr Lars Oliver Stapler
    Hans-Untermüller-Straße 5/8
    6020 Innsbruck
    Österreich

    fon ..: +43 (660) 450 71 66
    web ..: https://www.hermanmiller.com
    email : hermanmiller@los-consult.com

    Über Herman Miller:
    im Laufe des letzten Jahrhunderts hat sich Herman Miller von der Verpflichtung leiten lassen, problemlösende Designs zu entwerfen, die Menschen auf bestmögliche Weise inspirieren. Im Laufe der Zeit hat Herman Miller enge Beziehungen zu den bedeutendsten Designvisionären seiner Zeit geknüpft, von Größen aus der Mitte des Jahrhunderts wie George Nelson, dem Eames Office und Isamu Noguchi über forschungsorientierte Visionäre wie Robert Propst und Bill Stumpf bis zu den bahnbrechenden Studios von heute wie Industrial Facility und Studio 7.5. Von der Geburt ergonomischer Möbel bis zu der Produktion einiger der legendärsten Design-Objekte des 20. Jahrhunderts hat Herman Miller zeitlose Originale mit nachhaltiger Wirkung hervorgebracht und dabei ein dauerhaftes Vermächtnis in Design, Innovation und sozialer Verantwortung erschaffen. Herman Miller ist Teil von MillerKnoll (NADSAQ:MLKN), einem Zusammenschluss dynamischer Marken, die gemeinsam die Welt gestalten, in der wir leben.

    Pressekontakt:

    LARS OLIVER STAPLER consulting – Marketing und Kommunikation
    Herr Lars Oliver Stapler
    Hans-Untermüller-Straße 5/8
    6020 Innsbruck

    fon ..: +43 (660) 450 71 66
    web ..: https://www.hermanmiller.com
    email : hermanmiller@los-consult.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Seite verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Herman Miller feiert zum Salone del Mobile 100. Markenjubiläum mit einer Retrospektive grafischer Arbeiten 

    wurde veröffentlicht auf dieser Content Seite am April 18, 2023 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 19 x angesehen