• Für 2024 wird ein überdurchschnittlich starker Monsun erwartet.

    Letztes Jahr waren die Niederschläge unterdurchschnittlich, die Gesamtregenmenge erreichte 94 Prozent des langjährigen Durchschnitts. Doch 2024 wird das erste Mal seit acht Jahren eine Niederschlagsmenge von 106 Prozent erwartet. Und der La Niña-Zustand sollte dann für positive Auswirkungen sorgen. Denn mehr Niederschläge wirken sich direkt auf die landwirtschaftliche Produktion in Indien aus, damit auf die Einkommen der Betroffenen. Die Nachfrage nach Gold und Silber, besonders auch nach Schmuck, könnte daher dieses Jahr in Indien allein aus diesem Grund ansteigen. Die Niederschläge in Indien fallen zu 80 bis 90 Prozent von Juni bis September (Monsunzeit). Etwa 45 Prozent der indischen Landwirte sind auf Regen angewiesen.

    Rund 65 Prozent der Inder leben in ländlichen Gegenden und fast die Hälfte bestreitet ihr Einkommen aus der Landwirtschaft. Vergangenes Jahr, als zu wenig Regen fiel, sank auch die Nachfrage nach Edelmetallen. Der Goldschmuck-Verbrauch sank um rund vier Prozent. Silber ist noch mehr als Gold von der Nachfrage der Landbevölkerung abhängig. So fiel der Silberbedarf 2023 um satte 25 Prozent. Für den Rückgang waren sicher auch hohe Preise ursächlich. Dass sich die Wirtschaft im ländlichen Bereich in Indien wiederbelebt, lässt sich zum Beispiel an Zweiradverkäufen ablesen. Diese sind im ländlichen Gebiet im ersten Quartal 2024 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 25 Prozent nach oben gegangen. Die Zentralregierung hat sogar eine Lohnerhöhung von drei bis zehn Prozent für Arbeiter des Beschäftigungsgarantieprogramms für ländliche Gebiete angekündigt. Inwieweit sich die Inder an die höheren Edelmetallpreise gewöhnt haben und beim guten Monsunjahr 2024 wieder mehr Gold und Silber kaufen, wird sich zeigen. Jedenfalls stehen die Vorzeichen gut.

    Hierzulande können Investoren auf Goldgesellschaften setzen, etwa im Royalty-Bereich, dann ist die Diversifizierung gleich mitenthalten. Erfolgreich unterwegs sind Gold Royalty oder Osisko Gold Royalties.

    In Nord- und Südamerika verfügt Gold Royalty – https://www.rohstoff-tv.com/mediathek/unternehmen/profile/gold-royalty-corp/ – über Streams und Royalties im Goldsektor.

    Osisko Gold Royalties – https://www.rohstoff-tv.com/mediathek/unternehmen/profile/osisko-gold-royalties-ltd/ – kann mit mehr als 180 Lizenzgebühren und Streams in Sachen Gold und Kupfer punkten. Gerade hat das Unternehmen die Quartalsdividende um acht Prozent erhöht.

    Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Osisko Gold Royalties (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/osisko-gold-royalties-ltd/ -) und Gold Royalty (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/gold-royalty-corp/ -).

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

    Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research GmbH
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Seite verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Der Einfluss des Monsuns in Indien auf die Gold- und Silbernachfrage

    wurde veröffentlicht auf dieser Content Seite am Mai 30, 2024 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 51 x angesehen