• Berlin / Teltow / Leipzig, 07. September 2020 – Das INSELSPITAL Bern, Universitätsspital der Universität Bern hat als erste Schweizer Klinik mit der Behandlung von Patienten mit dem 100 % körpereigenen Knorpelzelltransplantat Spherox begonnen. Das Inselspital ist eine der größten Gesundheitseinrichtungen in der Schweiz. Es arbeitet in Lehre und Forschung mit der Medizinischen Fakultät der Universität Bern zusammen.

    Prof. Dr. med. Dr. phil. nat. Frank M. Klenke, Leitender Arzt und Teamleiter Knie und Sportorthopädie an der Universitätsklinik für Orthopädische Chirurgie und Traumatologie am Inselspital Bern: Ich freue mich, dass die Zertifizierung unserer Klinik so schnell und unkompliziert stattgefunden hat. Hierdurch konnte heute die erste Knorpelzellentnahme in der Schweiz durchgeführt werden.

    Tilmann Bur, Vorstand der CO.DON AG: Der Markteitritt erfolgt früher als von uns geplant – ein Ergebnis der guten und konstruktiven Zusammenarbeit mit den zuständigen Schweizer Behörden und Kunden. Wir behandeln erstmals Patienten außerhalb des EU-Rahmens, was für uns einen weiteren Schritt in der Umsetzung unserer internationalen Geschäftsstrategie markiert. Mit dem Inselspital haben wir einen renommierten Partner im Zuge der Markteinführung unseres Produktes gewonnen. Weitere Kliniken bekunden bereits ihr starkes Interesse an einer Zusammenarbeit, so dass wir davon ausgehen, Spherox schnell auf einer breiten Basis im Eigenvertrieb vermarkten zu können.

    Die CO.DON AG entwickelt, produziert und vertreibt körpereigene Zelltherapien zur minimalinvasiven Reparatur von Knorpeldefekten. Das angebotene Arzneimittel ist ein Zelltherapieprodukt zur minimalinvasiven Behandlung von Knorpelschäden am Kniegelenk mit ausschließlich körpereigenen Knorpelzellen. Die von CO.DON angebotene Methode wird in Deutschland derzeit in über 200 Kliniken angewandt und wurde bereits bei über 15.000 Patienten eingesetzt. Im Juli 2017 erhielt CO.DON die EU-weite Zulassung für dieses Arzneimittel, im März 2019 die Zulassung für die Schweiz. Am Standort Leipzig errichtete CO.DON eine der größten und modernsten Anlagen für die Produktion von humanen Zellen im industriellen Maßstab für Eigen- und Auftragsproduktion. Die Aktien der CO.DON AG sind an der Frankfurter Börse notiert (ISIN: DE000A1K0227). Vorstand der Gesellschaft: Tilmann Bur.

    Weitere Informationen finden Sie unter www.codon.de.

    Kontakt

    Matthias Meißner
    Director Corporate Communications
    Investor Relations / Public Relations
    T: +49 (0)30-240352330
    F: +49 (0)30-240352309
    E: ir@codon.de

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    CO.DON AG
    Matthias Meißner
    Warthestraße 21
    14513 Teltow
    Deutschland

    email : m.meissner@codon.de

    Pressekontakt:

    CO.DON AG
    Matthias Meißner
    Warthestraße 21
    14513 Teltow

    email : m.meissner@codon.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Seite verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    CO.DON AG: Behandlung von Patienten in der Schweiz begonnen

    wurde veröffentlicht auf dieser Content Seite am September 7, 2020 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 1 x angesehen