• Wenn eine Zahnwurzel entzündet ist, ist dies meist sehr schmerzhaft. Der Zahnarzt empfiehlt eine Wurzelkanalbehandlung, im Internet liest man von Wurzelspitzenresektion. Was ist der Unterschied?

    Dillingen, 02.10.2018 – sorgfältige Wurzelkanalbehandlung kann Wurzelspitzenresektion verhindern

    Eine Wurzelkanalbehandlung ist unangenehm aber notwendig, wenn sich beispielsweise ein Zahnnerv entzündet hat. Die Reste des Zahnnerves sowie des entzündeten Gewebes müssen aus den Wurzelkanälen entfernt werden und die Kanäle müssen mittels Wurzelkanalfüllung verschlossen werden. Verursachen Zahn bzw. Zahnwurzel weiterhin Schmerzen oder entzündet sich die Zahnwurzel erneut, dann kann eine Wurzelspitzenresektion notwendig werden.

    Die Wurzelspitzenresektion

    Die Wurzelspitzenresektion, kurz WSR, gehört zu den Standardverfahren, die Zahnchirurgen durchführen. Bei dieser chirurgischen Maßnahme wird die Wurzelspitze eines Zahnes abgetragen und entzündliches Gewebe um die Wurzelspitze wird entfernt. Ziel der WSR ist die Beseitigung von Entzündungen, Infektionen und letztendlich die Erhaltung des Zahnes. Des Weiteren muss der im Kiefer verbleibende Wurzelkanal bakteriendicht verschlossen werden.

    Die Wurzelspitzenresektion wird nur an erhaltungswürdigen Zähnen durchgeführt. Erhaltungswürdig ist ein Zahn beispielsweise dann, wenn genügend Zahnsubstanz zum Füllen sowie Überkronen des Zahnes vorhanden ist. Des Weiteren wird eine Wurzelspitzenresektion auch an wurzelbehandelten, bereits überkronten Zähnen durchgeführt. Die WSR stellt einen operativen Eingriff dar, der von Zahnchirurgen durchgeführt werden sollte.

    Grund für eine WSR kann ein entzündlicher Prozess im Wurzelspitzenbereich sein, der chronisch geworden ist. Es kommen auch Wurzelfrakturen, Tumorverdacht, Zysten sowie Probleme bei der Wurzelbehandlung als Indikationen in Betracht. Probleme bei einer Wurzelbehandlung können beispielsweise abgebrochene zahnmedizinische Werkzeuge sein, die in der Wurzelspitze verbleiben und chirurgisch entfernt werden müssen.

    Die Wurzelkanalbehandlung wird auch als Wurzelbehandlung bezeichnet und durchgeführt, wenn der Zahnnerv (die Pulpa) eines Zahnes abgestorben ist oder sich irreversibel entzündet hat. Während der Wurzelbehandlung wird das Nervengewebe des Zahnes entfernt und die Wurzelkanäle gereinigt. Der Zahnarzt verwendet zur Entfernung des entzündeten Gewebes kleine Feilen. Mit diesen Feilen werden die Wurzelkanäle eines Zahnes ausgeräumt und etwas vergrößert. Durch die Vergrößerung der Kanäle und der Abtragung von Gewebe werden auch Bakterien entfernt, die in den Wänden der Zahnwurzeln sitzen.

    Präzise und sehr sorgfältige Wurzelkanalbehandlung

    Während der Wurzelkanalbehandlung wird jeder Kanal öfter mit Desinfektionsmittel gespült, um Bakterien abzutöten. Wenn alle Wurzelkanäle eines Zahnes behandelt wurden, werden diese dicht verschlossen. Das Füllmaterial muss jeden einzelnen Kanal dicht verschließen. Die Wurzelfüllung wird per Röntgenbild überprüft.

    Sind Zahnnerv und Zahnwurzel stark entzündet, können mehrere Sitzungen notwendig sein, damit die Entzündung abklingt und die Infektion beseitigt wird. Die Wurzelkanalbehandlung muss professionell, feinsäuberlich, sehr präzise und fachgerecht durchgeführt werden. Je sorgfältiger und präziser diese Behandlung abläuft, desto besser sind die Chancen auf einen komplikationslosen Verlauf. Kommt es während der Behandlung zu Komplikationen oder wird nicht zu 100 Prozent sauber gearbeitet, kann als Folge eine Wurzelspitzenresektion nötig werden.

    Fazit:
    Durch eine sorgfältige und fachgerechte Wurzelkanalbehandlung werden Komplikationen vermieden. Des Weiteren kann eine professionell durchgeführte Wurzelkanalbehandlung eine Wurzelspitzenresektion überflüssig machen. Die Spezialisten der Zahnklinik Saarland führen eine Wurzelkanalbehandlung fachgerecht und feinsäuberlich mit höchster Präzision durch, und haben jahrelange Erfahrungen aus Hunderten Behandlungen dieser Art.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Praxisklinik für zahnärztliche Chirurgie und Implantologie
    Herr Dr. Christian Lamest und Kollegen
    Stummstraße 33
    66763 Dillingen
    Deutschland

    fon ..: 06831-894440
    web ..: https://www.zahnkliniksaarland.de/
    email : kontakt@zahnkliniksaarland.de

    Die Praxisklinik für zahnärztliche Chirurgie und Implantologie, welche zudem noch zahlreiche weitere zahnärztliche Praxen auf dem Gebiet der Zahnärztlichen Chirurgie und Implantologie betreut, befindet sich in Dillingen.

    Pressekontakt:

    Praxisklinik für zahnärztliche Chirurgie und Implantologie
    Herr Dr. Christian Lamest und Kollegen
    Stummstraße 33
    66763 Dillingen

    fon ..: 06831-894440
    web ..: https://www.zahnkliniksaarland.de/
    email : kontakt@zahnkliniksaarland.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Seite verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Sorgfältige Wurzelkanalbehandlung macht Wurzelspitzenresektion meist überflüssig

    wurde veröffentlicht auf dieser Content Seite am Oktober 2, 2018 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 6 x angesehen

    Schlagwörter: , , ,