• In Nutzgärten jeder Größe kann mit Schafwollpellets stark nachhaltig Obst und Gemüse gedüngt und gleichzeitig die Bodenqualität erheblich verbessert werden

    BildDer eigene Garten hat seit dem Beginn der Pandemie alte Traditionen neu beleuchtet. Die Aufzucht vom eigenem Obst und Gemüse war in früheren Gesellschaften Normalität. Durch veränderte Einkaufsgewohnheiten und den scheinbaren Überfluss an Produkten, die sogar binnen von Minuten ins Haus geliefert werden können, haben wir in unserer modernen Gesellschaft vergessen, wo unsere Ursprünge liegen.

    Und obwohl wir sicher viel Zeit durch Supermärkte und Bringdienste einsparen können, sind wir Menschen weder gesünder noch besser gelaunt.

    Durch Corona, Energiekrise und Krieg in Europa sind wir wieder gezwungen, Dinge neu zu bewerten. Diejenigen, die Garten, Kleingarten oder Wintergarten zur Verfügung haben, begannen wieder verstärkt für den eigenen Verbrauch Obst und Gemüse anzubauen. Dabei stellen sich nach wie vor einige Probleme, denn Preissteigerungen sind nicht nur bei Energie und Lebensmitteln zu beobachten, auch Rohstoffe wie Blumenerde und Dünger haben preislich angezogen.

    Umso mehr ist wichtig, als Selbstversorger möglichst nachhaltig und langfristig zu planen. Da Düngeprodukte aus der Ukraine nicht mehr überall frei verfügbar sind und auch die Lieferketten aus Asien starke Aussetzer aufweisen, müssen wir mehr in Richtung heimische Wirtschaft denken.

    floraPell Schafwollpellets erfüllen hier einige wichtige Aufgaben: als ökologischer Langzeitdünger versorgen die Pellets die angepflanzten und sich entwickelnden Triebe mit zahlreichen Nähstoffen und bleiben dabei bis zu 10 Monaten aktiv, ohne dass neu gedüngt werden muss. Gleichzeitig kann man mit der einmaligen Zugabe der Pellets keinen Boden überdüngen und binden sogar noch Wasser an die Pflanzen.

    Die Bodenqualität wird durch den Einsatz des Biodüngers nachhaltig verbessert, die Ernten werden bei einer konsequenten Verwendung auch in Folgejahren immer besser ausfallen. Nutzgärten jeder Größe werden also biologisch aufgewertet und zum Premium-Anbauland.

    Schafwollpellets haben preislich derzeit keine Steigerung erfahren, da sie als heimisches und regionales Produkt weder Lieferketten, noch Preisstrategien großer Konzerne unterliegen. Die Firma floraPell hat für Verbraucher, aber auch für professionelle Anbieter wie Biobauernhöfe und Biogärtnereien entsprechende Pakete geschnürt, die für den jeweiligen Bedarf eine langfristige und saubere Lösung bieten.

    Damit kann man nicht nur nachhaltig sein und die Welt etwas besser machen, sondern auch die Wirtschaft im eigenen Land fördern und aus bisherigen Abhängigkeiten hinausführen. Und schmecken tut es am Ende auch noch.

    Weitere Informationen zu floraPell finden sich auf: https://www.florapell.shop/

    Kontakt:
    floraPell Düngeprodukte GmbH
    Ziegeleiweg 14
    01979 Lauchhammer
    Tel: 01601537705
    E-Mail: b.lanzke (at) florapell.de
    https://www.florapell.de
    https://www.facebook.com/schafwollpellets

    Die floraPell Düngeprodukte GmbH ist ein junges Unternehmen und spezialisiert auf die Produktion hochwertiger Schafwoll-Pellets. Mit dem patentierten Produktionsverfahren bietet floraPell ein qualitativ einwandfreies Produkt, das für den ökologischen Landbau zugelassen ist.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Redaktionsbüro für Bild & Text
    Herr Frank-Michael Preuss
    Mendelssohnstrasse 7
    30173 Hannover
    Deutschland

    fon ..: 0511 471637
    web ..: https://www.fmpreuss.de
    email : info@fmpreuss.de

    Pressekontakt:

    Redaktionsbüro für Bild & Text
    Herr Frank-Michael Preuss
    Mendelssohnstrasse 7
    30173 Hannover

    fon ..: 0511 471637
    web ..: https://www.fmpreuss.de
    email : info@fmpreuss.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Seite verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Selbstversorger im eigenen Garten haben Zukunft

    wurde veröffentlicht auf dieser Content Seite am Oktober 11, 2022 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 4 x angesehen