• Honorarkonsul Andreas Lapp lud zum 12. Weinfestival „Stuttgart meets Mumbai“

    BildMit Maultaschen, Apfelkuchen und mehr als 1000 Flaschen Wein aus Baden-Württemberg hat Andreas Lapp, erfolgreicher Unternehmer und Honorarkonsul der Republik Indien für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz, für Völkerverständigung und kulturellen Austausch zwischen Deutschland und Indien geworben. Bereits zum zwölften Mal veranstaltete er in der Hauptstadt des Bundesstaates Maharashtra das zweitägige Weinfestival „Stuttgart meets Mumbai“, wo er knapp 2000 Gäste aus Wirtschaft, Politik, Film und Medien, Touristik, Bildung und Gastronomie begrüßen konnte.

    „Stuttgart und Mumbai verbindet seit 1968 eine Städtepartnerschaft. Das Weinfestival ist eine gute Plattform, um diese Partnerschaft noch mehr mit Leben zu erfüllen, sich gegenseitig besser kennen zu lernen und Erfahrungen auszutauschen“, erklärte Andreas Lapp. In diesem Jahr stand das Weinfestival unter dem Motto „Nachhaltige Stadtentwicklung“, deswegen wurde Andreas Lapp von Dr. Walter Deffaa, Direktor für Regionalpolitik und Stadtentwicklung bei der Europäischen Kommission begleitet. „Im Rahmen des von der EU geförderten Projekts World Cities gehen Stuttgart und Mumbai Hand in Hand und entwickeln gemeinsam tragfähige Lösungen für eine nachhaltige Stadtentwicklung, die die Lebensqualität in unseren modernen Metropolen verbessern“, sagte Deffaa. Auch der Stuttgarter Bürgermeister Dr. Martin Schairer sowie sein Karlsruher Amtskollege Wolfram Jäger warben in der 12,5 Millionen Einwohner zählenden Metropole für ihre Städte.

    Erstmals dabei war das Stuttgarter Sternerestaurant Speisemeisterei, welches die Gäste mit den schwäbischen Spezialitäten bewirtete. Die Weine wurden von sechs namhaften Weinbauern aus dem Ländle kredenzt. Für zusätzliche Unterhaltung sorgte auf einer Bühne ein deutsch-indisches Showprogramm mit Akrobatik, Tanz und Volksmusik sowie einer Koch-Show der Speisemeisterei. Des Weiteren waren Infostände aufgebaut, an denen sich beispielsweise die Städte Karlsruhe und Stuttgart, das Filmbüro Baden-Württemberg ebenso wie Lapp India, ein Unternehmen der Stuttgarter Lapp Gruppe, vorstellten, Tagsüber fanden zahlreiche Workshops und Informationsveranstaltungen statt – beispielsweise zum Medien- und Tourismusstandort Baden-Württemberg, zur Anbahnung deutsch-indischer Wirtschaftsbeziehungen und zum Thema nachhaltige Stadtentwicklung.

    Werbeanzeige

    Andreas Lapp selbst ist seit 2001 Honorarkonsul der Republik Indien für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Um den Austausch der Kulturen zu fördern, unterstützt er neben dem Weinfestival beispielsweise das Indische Filmfestival Stuttgart und gründete das Indian Business Center, das indischen Unternehmern hilft, in Deutschland schneller Fuß zu fassen.

    Andreas Lapp selbst ist Vorstandsvorsitzender der Lapp Gruppe mit Sitz in Stuttgart, einem der führenden Anbieter von integrierten Lösungen und Markenprodukten für Kabel- und Verbindungstechnik. Sein Unternehmen stieg schon Mitte der 90er Jahre mit einer eigenen Gesellschaft in den indischen Markt ein und produziert mittlerweile an zwei Standorten in Bangalore und Bhopal ÖLFLEX® Kabel. Produziert wird an beiden Standorten vorwiegend für den heimischen Markt.

    Die Lapp Gruppe wurde 1959 gegründet und befindet sich bis heute vollständig in Familienbesitz. Im Geschäftsjahr 2013/14 erwirtschaftete sie einen konsolidierten Umsatz von 820 Mio. Euro. Lapp beschäftigt weltweit rund 3.200 Mitarbeiter, verfügt über 18 Fertigungsstandorte und mehr als 40 Vertriebsgesellschaften und kooperiert mit rund 100 Auslandsvertretungen.

    Über:

    Honoararkonsulat der Republik Indien
    Herr Andreas Lapp
    Schulze-Delitzsch-Straße 25
    70565 Stuttgart
    Deutschland

    fon ..: 0711 78381213
    web ..: http://www.ibcstuttgart.com
    email : parvati.vasanta@lappgroup.com

    Andreas Lapp ist Vorstandsvorsitzender der Lapp Holding AG und seit 2001 Honoararkonsul der Republik Indien für Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Für ihn ist der Ausbau der deutsch-indischen Beziehungen eine Herzensangelegenheit. Er kennt das Land seit Jahrzehnten. Sein Unternehmen, die Lapp Gruppe, ist führender Anbieter von integrierten Lösungen und Markenprodukten im Bereich der Kabel- und Verbindungstechnologie und hat schon in den frühen 80er Jahren erste Wirtschaftsbeziehungen mit Indien geknüpft. Mittlerweile betreibt die Lapp Gruppe zwei eigene Werke in Bangalore und Bhopal und produziert dort fast ausschließlich für den einheimischen Markt.

    Pressekontakt:

    IN-Press
    Frau Irmgard Nille
    Alsterdorfer Straße 459
    22337 Hamburg

    fon ..: 040 46881030
    web ..: http://www.in-press-buero.de
    email : irmgard.nille@in-press.de


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Seite verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Schwäbische Spezialitäten & nachhaltige Stadtentwicklung

    wurde veröffentlicht auf dieser Content Seite am Januar 25, 2016 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 134 x angesehen