• Die Deutschen haben 2017 europaweit am meisten Gold gekauft: insgesamt 106 von 188 Tonnen. Das geht aus dem am 6. Februar veröffentlichten Jahresbericht des World Gold Councils hervor.

    BildDeutschland verfügt damit über einen Marktanteil von über 56 Prozent. „Wir gehen davon aus, dass sich dieser Wert weiter steigern wird. Viele Anleger ahnen: Die Aktienmärkte geraten stärker unter Druck – ein geldpolitischer Umbruch steht aufgrund ansteigender Zinsen unmittelbar bevor“, sagt Christian Brenner, Geschäftsführer der philoro EDELMETALLE GmbH.
    Eine Folge dieses hohen Kaufinteresses ist eine sehr hohe Händlerdichte im deutschen Goldhandel. Um dem hohen Kaufinteresse gerecht zu werden, baut philoro sein flächendeckendes Filialnetz in Deutschland, Österreich und der Schweiz immer weiter aus.

    Der jährliche Bericht des World Gold Councils untersucht weltweit die Goldnachfrage und bestätigt einen langfristigen Trend: Lag der Marktanteil Deutschlands im europäischen Vergleich 2010 noch bei 40 Prozent, stieg die Nachfrage seitdem kontinuierlich um insgesamt 30 Prozent an.

    „Gold ist das Fieberthermometer der Finanzwelt. Es überrascht mich deshalb nicht, dass jeder zweite in Europa verkaufte Goldbarren in Deutschland über den Ladentisch geht. Es signalisiert vielmehr, dass es hierzulande in den letzten Jahren eine große Unsicherheit gegenüber den Finanzmärkten und der Politik gegeben hat“, erklärt Brenner.

    Auch international zählt Deutschland mit den mehr als 100 Tonnen gekauften Goldes zu den Top-Drei Goldnationen. Eine noch höhere Nachfrage nach Münzen und Barren erzielte Indien mit rund 164 Tonnen. Absoluter Spitzenreiter im weltweiten Goldhandel war 2017 jedoch mit Abstand China: Hier waren es rund 313 Tonnen des gelben Edelmetalls. Generell ist die Nachfrage im asiatischen Raum besonders hoch: Zwei Drittel der weltweiten Goldkäufe entfallen auf diese Region.

    Land Tonnen Gold (gerundet)
    China 313
    India 164
    Deutschland 106
    Thailand 64
    Türkei 52
    Schweiz 42
    Vereinigte Staaten 39

    Bildanforderung
    Bildmaterial finden Sie zum Download im Pressebereich unter Presseaussendungen und sowie in der Mediathek auf www.philoro.de

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    philoro EDELMETALLE GmbH
    Herr Christian Brenner
    Barfußgässchen 11
    04109 Leipzig
    Deutschland

    fon ..: +49 (0) 341 2310 1820
    web ..: http://www.philoro.de
    email : christian.brenner@philoro.com

    philoro EDELMETALLE GmbH zählt zu den führenden Anbietern für den Handel von Edelmetallen im europäischen Raum und verfügt über ein Filialnetz in Deutschland, Österreich, Liechtenstein und der Schweiz. Die Dienstleistungen umfassen das gesamte Spektrum der Veranlagung in Edelmetalle vom An- und Verkauf über Lagerung sowie die persönliche Beratung für private und institutionelle Anleger.

    Pressekontakt:

    INOVENTA
    Herr Christoph Hendreich
    Hermannus-Contractus-Str. 30B
    78479 Reichenau

    fon ..: +49 (0) 7534 2719939
    web ..: http://www.inoventa.com
    email : info@inoventa.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Seite verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Goldhandel in Europa: Jeder zweite Goldbarren geht nach Deutschland

    wurde veröffentlicht auf dieser Content Seite am März 1, 2018 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 6 x angesehen

    Schlagwörter: , , , ,