• Social-Media-Plattformen kommt im Alltag eine enorme Bedeutung zu. Längst gelten die Plattformen als einer der wichtigsten Bestandteile im modernen Marketing. Dies zu konstatieren, erscheint trivial, dennoch sind die marktübergreifenden Chancen scheinbar noch nicht bei allen Unternehmen angekommen. Das zeigt etwa eine aktuelle Studie des Deutschen Institut für Marketing. Diese verdeutlicht, dass nur 78,6 Prozent der befragten Unternehmen Social-Media-Marketing (SMM) aktiv für ihre Unternehmenskommunikation nutzen. Im Vergleich zum Jahr 2016 ist dieser Wert (90,1 Prozent) sogar gesunken. Wie kommt das?

    Keine Zeit, fehlende personelle Ressourcen und kein Know-how im Bereich Social-Media-Marketing werden als Hauptgründe für die Nichtnutzung angegeben. Das erscheint in Anbetracht der Chancen frappierend, auch wenn 56,5 Prozent der Unternehmen, die Social-Media-Marketing nicht nutzen, eine aktive Nutzung in der Zukunft planen. Die Studie zeigt weiterhin, dass die an der Befragung teilnehmenden Unternehmen die zukünftige Bedeutung von SMM sowohl für die jeweilige Branche (76,1 Prozent) als auch im jeweiligen Unternehmen (84,0 Prozent) als überwiegend steigend beurteilen.

    Nachholbedarf: Unternehmen bewerten eigene SMM-Aktivitäten als mittelmäßig

    Mit Social-Media-Marketing verfolgen Unternehmen ganz unterschiedliche Maßnahmen. Die in der Studie ermittelten Hauptziele sind die Neukundengewinnung (77,7 Prozent), Kundenbindung (71,3 Prozent) und die Steigerung der Marken- und Produktbekanntheit (63,7 Prozent).

    Die Studie des Marketinginstituts zeigt auch, dass insbesondere Unternehmen mit höheren Mitarbeiterzahlen eine SMM-Strategie besitzen. Speziell kleinere und mittlere Unternehmen haben hier Nachholbedarf. Insgesamt zeigt die Studie weiterhin eine deutliche Tendenz, denn häufig bewerten die Unternehmen ihre eigenen SMM-Aktivitäten lediglich als mittelmäßig. Besonders die Vernetzung der wichtigsten Touchpoints und das Erkennen von Trends werden laut Studie nur mittelmäßig gut umgesetzt. Die weiter unten vorgestellten Unternehmen reagieren mit ihrem Geschäftsmodell unmittelbar auf die konstatierten Mankos, denn völlig neue Möglichkeiten bei der Ansprache potenzieller Kunden zur Steigerung des unternehmerischen Erfolges bedürfen auch einer professionellen Social-Media-Marketing-Strategie einschließlich der Analyse und Auswertung von Daten.

    Cogia AG (ISIN: DE000A3H2226): Künstliche Intelligenz (KI) zur systematischen Datenanalyse

    Das in Frankfurt am Main ansässige Unternehmen bietet bereits seit 2010 KI-basierte Lösungen wie etwa Customer Experience Managment, Social-Media- und Web-Monitoring. Zu den Zielen von Cogia gehört die Unterstützung von Kunden bei der optimalen Verwertung verfügbarer Informationen. Das Unternehmen bietet dabei nicht nur automatisierte Verfahren zur inhaltlichen Erschließung und Strukturierung von Informationen an, sondern hat auch mit dem Cogia Customer Experience Manager (CXM) ein spezielles Tool entwickelt. Dieses beruht auf der preisgekrönten Suchmaschinentechnologie von Cogia und liefert KI-basierte Sentiment- und Trendanalysen. So werden beispielsweise Kundenkommentare in Social Media oder Befragungen semantisch analysiert und nach Themen und vorherrschender Stimmungslage kategorisiert. Kunden-Feedbacks können außerdem von jedem beliebigen Touchpoint aus über die gesamte Customer Journey hinweg nahezu in Echtzeit verfolgt, gemessen und analysiert werden. Dank der praxisorientierten Berichte von Cogia können Unternehmen Kunden so effektiver ansprechen und insgesamt gezielter interagieren, was eine gute Voraussetzung zur Steigerung des unternehmerischen Erfolgs im Marketing ist.

    Weitere spannende Social-Media-Aktien und ETFs

    Meta Platforms (ISIN: US30303M1027): Das kalifornische Unternehmen betreibt mit Facebook nicht nur die Mutter aller sozialen Medien, sondern ermöglicht seinen Werbekunden durch Algorithmen personalisierte Werbung zu schalten. Mittels Facebook Insights, dem Analyse-Werkzeug von Meta, können Werbetreibende ihre Werbekampagnen optimieren.

    Twitter (ISIN: US90184L1026): Kalifornien ist auch die Heimat von Twitter, genauer gesagt San Francisco. Der Mikroblogging-Dienstes ist längst nicht mehr wegzudenken und zu einem Sprachrohr für Unternehmen geworden. Wer in der Welt der Wirtschaft nicht tweetet, der droht etwas zu verpassen.

    HANetf Purpose Enterprise Software ESG-S UCITS ETF (ISIN: IE00BMQ8YQ50): Um in den ETF aufgenommen zu werden, müssen Unternehmen in einer dieser Kategorien eingestuft sein: Werbe-/Marketingdienstleistungen, IT-Dienstleistungen, Software/Dienste und Softwarepakete. Sie müssen zudem eine Mindestanforderung in Bezug auf Marktkapitalisierung und Liquidität erfüllen. Zu den Top-Holdings gehören Adobe (ISIN: US00724F1012) und Shopify (ISIN: CA82509L1076).

    Der Erfolg von Unternehmen hängt heute entscheidend davon ab, dass die Herausforderungen einer immer stärker digital geprägten Konsumentenlandschaft angenommen werden, um die hier vorhandenen Chancen erschließen zu können. Welche Herausforderungen sich wiederum aus der Nutzung von Social Media ergeben, bleibt in einem äußerst spannenden Marktumfeld abzuwarten. An der Börse kann man jedenfalls von der Entwicklung von Social-Media-Aktien profitieren.

    Möchten Sie auf dem Laufenden gehalten werden über interessante Nebenwerte-Aktien? Dann lassen Sie sich in unseren kostenlosen Verteiler eintragen mit dem Stichwort: Nebenwerte. Einfach per Email an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu

    Quellen und weiterführende Informationen

    www.marketinginstitut.biz/marketingberatung/studien/studie-social-media-marketing/
    www.marketinginstitut.biz/fileadmin/user_upload/DIM/Dokumente/DIM_Kurzzusammenfassung_Studie_Social_Media_Marketing_2018_April_2018.pdf
    www.comdirect.de/inf/aktien/detail/news_detail.html?NEWS_CATEGORY=EWF&NEWS_HASH=112fcd39f6c2ca9f699bf5c0828b2b89564273a2&OFFSET=0&SEARCH_VALUE=DE000A3H2226&ID_NEWS=1025174879&ID_NOTATION=356412156
    www.cogia.ag/_files/ugd/23d50c_43cc7b02412a40779b47bc915db0f4bf.pdf
    www.comdirect.de/inf/aktien/detail/uebersicht.html?SEARCH_REDIRECT=true&REDIRECT_TYPE=WHITELISTED&REFERER=search.general&ID_NOTATION=64173117&SEARCH_VALUE=META
    www.comdirect.de/inf/aktien/detail/uebersicht.html?SEARCH_REDIRECT=true&REDIRECT_TYPE=ONLYONE&REFERER=search.general&ID_NOTATION=335919524&SEARCH_VALUE=MELTWATER
    www.meltwater.com/de
    www.justetf.com/servlet/download?isin=IE00BMQ8YQ50&documentType=KID&country=DE&lang=de

    Disclaimer/Risikohinweis

    Interessenkonflikte: Mit der Cogia AG existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von Cogia AG. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung.

    Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt. Weitere Informationen zu den Unternehmensrisiken können der Investor Relations-Webseite von Cogia AG abgerufen werden: www.cogia.ag

    Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

    Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

    Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Verfasste Artikel können vor der Veröffentlichung Cogia AG vorgelegt worden sein, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

    Aktien von Cogia AG können sich im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations – unter Berücksichtigung der Regeln der Market Abuse Regulation (MAR) befinden.

    Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen
    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    +49 (0) 69 1532 5857
    www.dr-reuter.eu

    Für Fragen bitte Nachricht an ereuter@dr-reuter.eu

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    Deutschland

    email : ereuter@dr-reuter.eu

    Pressekontakt:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt

    email : ereuter@dr-reuter.eu


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Seite verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Dr. Reuer IR zu Cogia: Der moderne Erfolg: Social-Media-Marketing aus Sicht der Unternehmen

    wurde veröffentlicht auf dieser Content Seite am April 20, 2022 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 1 x angesehen