• VEDIA feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass hat sich der populäre Schweizer Versandhändler ins Archiv begeben und einige seiner Kultartikel wieder «ausgegraben».

    BildDer Klassiker – und Kultobjekt zugleich: als fester Bestandteil des https://www.vedia.ch/medienbereich/-Sortiments schon seit Beginn der 70er Jahre hat der «elektrische Massagestift» das Image des Unternehmens wie kaum ein anderer Artikel geprägt und den Kult um den VEDIA-Katalog (mit) ausgelöst. In der Tageszeitung 24heures, hat ihm eine Journalistin folgende Worte gewidmet: «Vor allem das Bild eines an die Wange einer Dame gedrückten weissen Stabs hat sich in unser kollektives Gedächtnis eingebrannt.»

    Ein ehemaliger Manager des Unternehmens erinnert sich «Das war ab Ende der 70er Jahre mindestens 20 Jahre lang unser Topseller». Und die Produktbeschreibung des «elektrischen Massagestift mit Batterie» aus den 70er Jahren klingt heute schon fast wie Poesie: «Jetzt können Sie sich jederzeit empfindliche Körperstellen, wie Nacken, Hals, Kehle oder Augenpartien, bequem selbst massieren…Sie spüren sofort eine prickelnde, aufmunternde Empfindung, angenehme Erfrischung und Entspannung. Überall mitzunehmen.»

    In der heutigen Zeit spielen der «elektrische Massagestift» sowie insgesamt das Erotiksortiment nur noch eine kleine Rolle. «Aber damals nahmen wir mit der Möglichkeit, diese Art von Artikeln diskret zu bestellen und geliefert zu bekommen, eine Vorreiterrolle ein. In der heutigen Zeit ist die Konkurrenz in diesem Bereich deutlich grösser» betont der Co-Eigentümer und bei VEDIA für den Einkauf zuständige Eric Tornare.

    Aber daran soll es nicht scheitern: Anlässlich seines 50-jährigen Jubiläums (1971-2021), setzt VEDIA voll auf den aktuellen Vintage-Trend und beschert seinen bekannten Kultartikeln, die Generationen von Schweizer begleitet haben, ein Revival. Und welcher Artikel eignet sich dafür am besten? Der «elektrische Massagestift» – zu finden in den Online Shops www.vedia.ch und www.kays.ch.

    Über VEDIA SA
    Das 1971 gegründete Schweizer Versandhandelsunternehmen VEDIA SA beschäftigt rund 110 Mitarbeitende in Genf.
    VEDIA ist bekannt für das vielfältige und originelle Sortiment und ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis, so wie für die Kundenvorteile wie etwa die Kundenbetreuung und die Möglichkeit, in Raten zu zahlen.
    Der berühmte Katalog bietet nach wie vor eine gute Auswahl des online verfügbaren Angebots auf vedia.ch und kays.ch (Möbel, Mode, Heimdeko, Wellness, Sport oder auch Freizeitartikel) und ist untrennbar mit der Unternehmensgeschichte verwoben. Jährlich werden fast 600’000 Pakete in der Schweiz und in Liechtenstein geliefert. Das entspricht einem Artikelverkauf alle 7 Sekunden.
    Mehr Informationen unter https://www.vedia.ch/medienbereich/

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    VEDIA SA
    Herr Sébastien Jordan
    Voie Creuse 14
    1202 Genf
    Schweiz

    fon ..: 0041 848 840 141
    web ..: http://www.vedia.ch
    email : s.jordan@vedia.ch

    Pressekontakt:

    VEDIA SA
    Frau Cornelia Kuckelkorn
    Voie Creuse 14
    1202 Genf

    fon ..: 0041 848 840 141
    web ..: http://www.vedia.ch
    email : c.kuckelkorn@vedia.ch


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Seite verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    50 Jahre «wohltuende Entspannung» auf die «elektrisierende» Art

    wurde veröffentlicht auf dieser Content Seite am März 1, 2021 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 0 x angesehen