• Die unabhängige Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung hat die thoriumfreie WL15-Schweißelektrode mit dem bisherigen Standard WT20 verglichen und bestätigt: WL15 ist die leistungsstarke und umweltfreundliche Alternative.

    PLANSEE nimmt WT20-Elektroden aus dem Sortiment.
    WL15 – die thoriumfreie Alternative

    Rot gekennzeichnete, thoriumhaltige WT20-Elektroden haben sich lange als Standard im WIG-Schweißen gehalten. Doch gesetzliche Regelungen machen Herstellung, Verpackung, Versand und Entsorgung von thoriumhaltigen Werkstoffen für Hersteller und Anwender immer teurer.

    Ab 31.12.2013 stellt PLANSEE nur noch thoriumfreie Schweißelektroden her. Schließlich haben Alternativen zur WT20 schon lange ihr Können bewiesen. PLANSEE empfiehlt seinen Kunden die goldene WL15-Elektrode. Sie spart Geld und bringt volle Leistung. Und das ganz ohne Thorium.
    Auch die unabhängige Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) in Berlin bestätigt die Qualität der goldenen WL15. Ihre Zündzeit ist gleich schnell wie die der roten WT20-Elektrode. Auf hochlegiertem Stahl zündet WL15 sogar schneller.

    Werbeanzeige

    Nach den Dauerzündversuchen der BAM ist auch ein deutlicher Unterschied im äußeren Erscheinungsbild der WIG-Elektroden zu erkennen. Elektroden vom Typ WT20 zeigen stärkere Oxidationsneigungen und Abnutzungserscheinungen als Elektroden vom Typ WL15.

    Den gesamten Testbericht bietet PLANSEE unter www.plansee.com/testbericht zum Download an. Die umweltfreundlichen WL15-Elektroden gibt’s schon jetzt im PLANSEE-Onlineshop unter www.plansee-express.com zu kaufen.

    Weitere Informationen und Angaben finden Sie unter http://www.prseiten.de/pressefach/plansee/news/1315 sowie http://www.plansee.com.

    Über PLANSEE SE:
    Die Plansee-Gruppe ist eines der führenden Unternehmen in der Pulvermetallurgie und deckt vom Erz bis zur kundenspezifischen Komponente den gesamten Produktionsprozess ab.

    Der Unternehmensbereich PLANSEE Hochleistungswerkstoffe ist Experte für Komponenten aus Molybdän, Wolfram, Tantal, Niob und Chrom. Ob in der Elektronik, der Beschichtungstechnik oder in Hochtemperaturöfen: wo herkömmliche Metalle an ihre Grenze stoßen, kommen Legierungen und Verbundwerkstoffe von PLANSEE ins Spiel.

    Erfahren Sie mehr über PLANSEE und finden Sie Ihren lokalen Ansprechpartner: www.plansee.com

    Pressekontakt:
    PLANSEE SE
    Nadine Kerber
    Metallwerk-Plansee-Str. 71
    6600 Reutte
    Österreich
    +43 5672 600-2422
    nadine.kerber@plansee.com
    http://www.plansee.com


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Seite verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    PLANSEE nimmt WT20-Elektroden aus dem Sortiment.

    wurde veröffentlicht auf dieser Content Seite am Februar 18, 2013 in der Rubrik Unternehmen
    Content wurde 289 x angesehen