• Über 300 Veranstaltungen begleiten die HKTDC Hong Kong Book Fair

    BildMit Spannung erwarten Literaturbegeisterte jeden Alters die 27. Ausgabe der HKTDC Hong Kong Book Fair. Die vom Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) veranstaltete Fach- und Publikumsmesse findet vom 20. bis 26. Juli im Hong Kong Convention and Exhibition Centre (HKCEC) statt und gilt als wichtiger Handelsplatz und Treffpunkt der internationalen Buchbranche. Hier finden sich Neuerscheinungen aus aller Welt, chinesische und fremdsprachige Literatur für Jung und Alt, Lexika, Lehrmaterialien sowie Fachzeitschriften, aber auch E-Books und andere multimediale Publikationsformen.

    Erstmals steht die Veranstaltung mit über 600 Ausstellern unter einem Thema des Jahres: „Reading the World – Heroism and Romance of the Chinese Martial World“. Unter diesem Motto veranstaltet die Messe über 300 Events und möchte damit bei den Lesern nicht nur die Liebe zur Literatur fördern, sondern auch chinesische Martial-Arts-Werke beleuchten, die einen enormen Einfluss auf die chinesische Literatur und Kulturszene ausübten. So gewannen die Novellen, die sich mit asiatischer Kampfkunst beschäftigten und wiederholt in Zeitungen veröffentlicht wurden, in den 50er- und 60er-Jahren in Hongkong zunehmend an Bedeutung. Die Geschichten waren so beliebt, dass sie schließlich als Romane gedruckt, in verschiedene Sprachen übersetzt und in Form von Comics, TV-Serien, Filmen oder Computerspielen realisiert wurden.

    Interessierte, die die chinesische Martial-Arts-Literatur verschiedener Epochen kennenlernen wollen, bietet das HKTDC eine Reihe von Seminaren. In der eigens in der Art Gallery eingerichteten Chinese Martial Arts Literature-Zone finden sich die Werke klassischer Martial-Arts-Autoren, etwa des Schriftstellers Jin Yong (ursprünglicher Name Louis Cha Leung Yung), einer der einflussreichsten Romanautoren des 20. Jahrhunderts in Hongkong. Für ihn wurde eine eigene Zone eingerichtet, um seine Werke und Beiträge in lokalen Zeitungen und in der Hongkonger Filmindustrie zu würdigen. Zudem bietet die Art Gallery eine Ausstellung zum Thema „A Journey to Silk Road – Shaanxi Xian and India“, die sich mit der Kultur und Geschichte Xians und Indiens beschäftigt.

    Werbeanzeige

    Ein Highlight der Buchmesse wird wieder das von dem renommierten Hongkonger Unternehmer Sir David Tang moderierte Open Public Forum am 22. Juli sein, auf dem bekannte internationale Autoren die Fragen des Publikums beantworten. Zu den Forumsgästen gehören der in Sambia geborene britische Bestseller-Autor Wilbur Smith, dessen Bücher Vorlage für mehr als 35 Filme und TV-Shows waren, die britische Autorin, Filmemacherin und Kuratoriumsvorsitzende der National Gallery in London Hannah Rothschild, deren erster Roman „The Improbability of Love“ für den Baileys Women´s Prize for Fiction nominiert wurde sowie der britische Autor und Journalist Simon Winchester, der unter anderem über die Watergate-Affäre sowie den „Bloody Sunday“ zu Zeiten des Nordirlandkonflikts berichtete.

    Für spannende Abwechslung sorgen zudem Seminare mit bekannten Schriftstellern aus aller Welt, etwa der preisgekrönten französischen Psychologin Elisabeth Brami, der britischen Autorin und Biografin Jane Houng und der in Indien geborenen Schriftstellerin Mishi Saran, deren Roman „The Other Side of Light“ in der engeren Auswahl für den „Commonwealth Book Prize 2013“ war. Interessante Einblicke in die Weisheiten und den Geist Südasiens gibt die preisgekrönte Journalistin, Autorin und Ärztin einer Ayurveda-Einrichtung Reenita Malhotra Hora. Wer sich für die zeitgenössische chinesische Entwicklung interessiert, kann am Seminar von Arthur R. Kroeber, dem Head of Research eines Hongkonger Finanzdienstleistungsunternehmens, teilnehmen, der dort sein neues Buch „China´s Economy: What Everyone Needs to Know“ präsentieren wird.

    Im Rahmen des „Cultural July“-Festivals in Hongkong werden ergänzend zur Hongkonger Buchmesse mehr als 250 zusätzliche Events veranstaltet. Interessierte können einen Monat lang an Seminaren sowie kulturellen Führungen und literarischen Aktivitäten in Buchläden, Cafés und Einkaufszentren teilnehmen.

    Über:

    Hong Kong Trade Development Council
    Frau Christiane Koesling
    Kreuzerhohl 5-7
    60439 Frankfurt
    Deutschland

    fon ..: +49-69-95 77 20
    web ..: http://www.hktdc.com
    email : Christiane.Koesling@hktdc.org

    Das 1966 gegründete Hong Kong Trade Development Council (HKTDC) ist eine halbstaatliche Non-Profit-Organisation zur Förderung der internationalen Wirtschaftsbeziehungen Hongkongs und verfügt über ein weltweites Netz von über 40 Niederlassungen. In Frankfurt ist das HKTDC seit über 40 Jahren ansässig, seit 2008 mit dem Regionalbüro für Europa.

    Pressekontakt:

    Hong Kong Trade Development Council
    Frau Christiane Koesling
    Kreuzerhohl 5-7
    60439 Frankfurt

    fon ..: +49-69-95 77 20
    web ..: http://www.hktdc.com
    email : Christiane.Koesling@hktdc.org


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Seite verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Hongkong im Zeichen der internationalen Literatur

    wurde veröffentlicht auf dieser Content Seite am Juni 23, 2016 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 66 x angesehen