• Fahrradanhänger gibt es für viele Zwecke, doch viele sind nicht vom Werk verkehrstauglich ausgestattet. Häufig fehlt die Lichtanlage.

    Jetzt, wo das Wetter wieder schöner ist, die Temperaturen steigen und die Tage länger werden, treibt es viel mehr Menschen nach draußen. Das Fortbewegungsmittel Fahrrad wird häufiger gebraucht und der praktische Nutzen desselben von immer mehr Menschen erkannt.

    Allerdings ist ein Fahrrad in seinen Transportmöglichkeiten begrenzt. Ein Korb am Lenker oder auf dem Gepäckträger sowie Fahrradtaschen sind zwar hervorragend geeignet, um viele Dinge zu transportieren, doch nicht alles lässt sich darin verstauen. Fahrradanhänger finden darum immer mehr Verwendung und kommen für viele Aktivitäten und Transportsituationen in Frage.

    Fahrradanhänger zum Transport von Kindern

    Die wohl häufigste Verwendung von Fahrradanhängern ist zum Transport von Kindern. Auf diese Weise können die kleineren Familienmitglieder bequem mitreisen, ohne selbst in die Pedale treten zu müssen. Für Eltern bedeutet dies allerdings einen erhöhten Kraftaufwand. Zu beachten sind hier verschiedene Sicherheitsvorkehrungen. In einem Fahrradanhänger für ein Kind, darf auch nur ein Kind transportiert werden, selbst wenn zwei darin Platz finden. Außerdem muss für jedes Kind ein Sicherheitsgurt vorhanden sein. Eine Helmpflicht gilt zwar nicht, kann sich aber je nach Ausbau des Radwegenetzes oder der Verkehrslage anbieten. Weitere Informationen dazu finden Sie auf fahrradanhaengerkind24.de

    Umbaumöglichkeiten für verschiedene Nutzungsarten

    Einige dieser Fahrradanhänger, die für den Kindertransport gedacht sind, lassen sich umbauen und können so beispielsweise als Jogger verwendet werden. Dabei wird in der Regel ein zusätzliches Rad angebracht, um das Kippen nach vorn oder hinten zu vermeiden, sowie ein Bügel, welcher das einfache Schieben ermöglicht.
    Grundsätzlich lassen sich etliche Fahrradanhänger für verschiedene Situationen nutzen. Auch in einem Fahrradanhänger, welcher eigentlich zum Kindertransport gedacht ist, lassen sich die Einkäufe transportieren. Durch eine Umbaumöglichkeit werden lediglich die Einsatzgebiete und der Komfort erweitert, leider aber auch der Preis erhöht.

    Fahrradanhänger zum Transport von Tieren

    Ein weiterer klassischer Einsatzbereich für Fahrradanhänger ist der Transport von Tieren, besonders der von Hunden. Während kleinere Hunde auf einer Radreise möglicherweise im Fahrradkorb am Lenker oder auf dem Gepäckträger unterkommen können, müssen größere Hunde in einem Fahrradanhänger untergebracht werden. Hier gelten im Grunde dieselben Regeln wie für Fahrradanhänger zum Kindertransport: Eine Vorrichtung zum Anleinen des Hundes sollte aus Sicherheitsgründen vorhanden sein, ebenso wie die Möglichkeit, den Anhänger komplett zu schließen, sodass der Hund nicht herausfallen kann. Auch Hundeanhänger gibt es mit Umbaumöglichkeiten, sodass vor allem ältere und kranke Hunde auf einen ausgiebigen Spaziergang nicht verzichten müssen. Bei Hunden ist die Gewöhnung an das Mitfahren in einem Fahrradanhänger nicht immer einfach. Auf fahrradanhaenger-hund.de sind hierzu und zu vielen weiteren Themen rund um das Thema Fahrradanhänger für den Hund jedoch hilfreiche Tipps und Testberichte zu finden.

    Werbeanzeige

    Fahrradanhänger zum Lastentransport

    Neben dem Transport von Kindern und Hunden sind auch Lastenanhänger für das Fahrrad beliebt. Der Vorteil liegt dabei vor allem in den geringeren Anschaffungskosten. Ein Fahrradanhänger für Lasten benötigt keine Abdeckung, keinen Sicherheitsgurt und auch keine Stoßdämpfer, sodass er deutlich günstiger hergestellt werden kann. Zu beachten sind hierbei die Transport- und Sicherungsmöglichkeiten der zu transportierenden Last. Während Fahrradanhänger mit herausnehmbaren oder fest installierten Boxen das einfache Hineinlegen der Last ermöglichen, bieten Anhänger mit einer seitenwandlosen Plattform zwar eine größere Flexibilität, was die Größe der Last angeht, diese muss jedoch vom Radfahrer selbst gesichert werden.

    Sicherheitsvorschriften werden häufig ignoriert

    Fahrradanhänger müssen vom Nutzer in Sachen Sicherheit häufig nachgerüstet werden. Auf eine funktionierende Lichtanlage darf dabei genauso wenig verzichtet werden, wie auf gut sichtbare Reflektoren nach vorne, hinten und zur Seite. Aufgrund der geringeren Höhe empfiehlt sich häufig auch ein Wimpel, der den Anhänger überragt. So können andere Verkehrsteilnehmer erkennen, dass ein Anhänger mitgeführt wird, auch wenn sich dieser noch hinter einem Hindernis befindet. Gerade beim Transport von Kindern sollten Eltern darauf achten, dass der Anhänger an die Sicherheitsvorschriften angepasst ist und diesen gegebenenfalls nachrüsten.

    Über:

    Fahrradanhaenger-hund.de
    Herr Dennis Rosenboom
    Wieseder Dorfstr 12
    26446 Friedeburg
    Deutschland

    fon ..: 01629799896
    web ..: http://fahrradanhaenger-hund.de
    email : info@fahrradanhaenger-hund.de

    Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

    Pressekontakt:

    fahrradanhaenger-hund.de
    Herr Dennis Rosenboom
    Wieseder Dorfstr 12
    26446 Friedeburg

    fon ..: 01629799896
    web ..: http://fahrradanhaenger-hund.de
    email : info@fahrradanhaenger-hund.de


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Seite verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Fahrradanhänger – Was sie können und worauf man achten muss

    wurde veröffentlicht auf dieser Content Seite am April 21, 2017 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 21 x angesehen