• Nicht nur umfasst ihre Stimme vier Oktaven, noch dazu schreibt, komponiert und produziert Vanessa alle ihre Songs selbst. Mit ihrer neuen Single „Sign“ zeigt sie ihre ganze Bandbreite.

    BildVanessa Tunas neue Single „Sign“ kombiniert klassische, elektronische und R&B-Elemente. Inspiriert wurde sie von Mozarts Meisterwerk „Die Zauberflöte“. Es ist das erste Mal, dass Vanessa klassische Elemente in ihren Gesang integriert. Die Single soll zum Nachdenken anregen – der Text kann auf ganz viele verschiedene Arten interpretiert werden. Geschrieben hat sie den Song aus dem Bauch heraus. „Bei keinem meiner bisherigen Songs sind Musik und Text so leicht aus mir herausgeflossen. Ich kann das auf einer intellektuellen Ebene nicht beschreiben – die Musik soll für sich selbst sprechen.“
    Vanessa ist deutsch-türkischer Abstammung und kommt aus einer Künstlerfamilie (ihr Vater ist Gitarrist, die Mutter Tänzerin). Die Bühne betrat sie zum ersten Mal mit 13 Jahren und hat sie seither nicht mehr verlassen. Vanessa hat bereits für die Soul-Legende Chaka Khan, für Chris de Burgh und Bobby Kimball von TOTO gesungen. Außerdem gewann sie den Los Angeles Music Academy Best European Musicians Contest. Sie trat bei verschiedensten Konzerten und Events europaweit auf und hat als Solo-Künstlerin für die Amato Haute Couture Modeschau in Dubai gesungen.
    Fünf von Vanessas Singles haben es in die US-amerikanischen FMQB-Charts geschafft. Vier davon eroberten sogar die Top 40. Ihre Ballade „We Will Meet Again“ war auf Platz 29 der meist hinzugefügten Songs in der ersten Woche. Die Single blieb dann für über ein Jahr in den Top 200.
    Für ein Soundcloud-Projekt lud der Rapper Snoop Dogg Newcomer ein, einen Song aus einem seiner instrumentalen Tracks zu machen. Vanessas Version mit dem Titel „Let Me Be Tha One“ hat so viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen, dass die Single bei 162 unabhängigen Radiosendern und 23 Billboard-Radios gespielt wurde. Bei „KV10 Media“ schaffte es die Single sogar in R&B/Pop Charts und die Hip Hop Charts.
    Vanessas Song „The Voice“ feierte seine Weltpremiere auf Teneriffa in Spanien und wurde vom ZDF übertragen. Vanessa hatte „The Voice“ als Hommage an ihr Vorbild Whitney Houston geschrieben; gleichzeitig stellte der Song das Finale zur Show „One Moment In Time“ in Stuttgart dar, in der Vanessa die Hauptrolle spielte.
    Mehr Informationen zu dieser außergewöhnlichen Künstlerin finden Sie auf www.vanessa-tuna.com

    Über:

    Live act International/Live act Records
    Herr Martin Leitzinger
    Wörishofener Str. 54
    70372 Stuttgart
    Deutschland

    fon ..: 07115590048
    web ..: http://www.liveact-international.com
    email : management@liveact-international.com

    Pressekontakt:

    Live act International
    Herr Martin Leitzinger
    Wörishofener Str. 54
    70372 Stuttgart

    fon ..: 07115590048
    web ..: http://www.liveact-international.com
    email : management@liveact-international.com


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Seite verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Die deutsche Pop-Sängerin Vanessa Tuna erhält zunehmend weltweite Anerkennung.

    wurde veröffentlicht auf dieser Content Seite am Oktober 27, 2016 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 28 x angesehen