• Magnus Schleich führt Leser in „Aus dem Leben des Julius F.“ in die Welt nationalsozialistischer Euthanasieprogramme und entblättert gleichzeitig eine faszinierende Familiengeschichte.

    BildDer Erzähler in „Aus dem Leben des Julius F.“ von Magnus Schleich entdeckt in der Auslage eines Pariser Antiquariats ein Bild, das er anscheinend aus seiner Kindheit kennt. Er erinnert sich an einen Besuch seines Onkels und begibt sich danach auf eine Suche, durch die der er seine fragmentarische Familiengeschichte zu einem Gesamtbild zusammenfügen möchte. Eine Buchhändlerin hilft ihm auf der Suche. Sie ist durch eine Erbschaft in den Besitz des Bildes gekommen und ist überzeugt davon, dass sich der Onkel des Erzählers und ihre eigene jüdische Großmutter, die vor den Nazis nach Amerika floh, nahgestanden haben.

    „Aus dem Leben des Julius F.“ von Magnus Schleich ist ein Roman, der an „Aus dem Leben eines Taugenichts“ von Schiller erinnert, aber eine ganz eigene Erzählung entwickelt. Der alleinstehende, pensionierte Lehrer, der als Erzähler der Geschichte dient, ist den Lesern sofort sympathisch und man hofft, dass er Antworten auf seine Fragen finden wird. Er nimmt die Leser auf seiner Suche mit nach Wiesloch, Straßburg, Zürich und Paris und auch auf eine Reise durch die Geschichte. Schleichs Roman thematisiert Themen wie Judenverfolgung und Euthanasieprogramme und regt mit einer packenden Lektüre auch zum Nachdenken an.

    „Aus dem Leben des Julius F.“ von Magnus Schleich ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7323-8015-2 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

    Werbeanzeige

    Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

    Über:

    Maracuja GmbH/Edition Leselupe
    Herr Tim Rohrer
    Laerheider Weg 13
    47669 Wachtendonk
    Deutschland

    fon ..: 040.41 42 778.00
    web ..: http://www.leselupe.de
    email : info@tredition.de

    Die Literatur-Community Leselupe.de wurde bereits 1998 gegründete und betreut inzwischen über 4.500 registrierte Schriftsteller. Diese haben im Laufe der letzten Jahre in Kategorien wie Kindergeschichten, Gereimtes, Humor, Erotisches, Krimi, Fantasy usw. mehr als 70.000 Geschichten und Gedichte veröffentlicht. Es finden sich Werke mit annähernd 100.000 Aufrufen auf der interaktiven Literaturplattform. Darüber hinaus unterstützen ehrenamtliche Moderatoren die Autoren mit einem kostenlosen Lektorat, Schreibwerkstätten, Theoretischem, Schreibaufgaben, Fingerübungen usw. Abgerundet wird das Angebot von Services wie Literaturtermindatenbanken, Verlagsverzeichnissen, einer Vielzahl von Buchempfehlungen und Links zu Online-Ressourcen. Auch klassische Print-Bücher werden über die Leselupe publiziert, beispielsweise im Rahmen der jährlichen Anthologie, über die Leselupe-Literaturagentur und im Selfpublishing der „Edition Leselupe“.

    http://www.leselupe.de

    Pressekontakt:

    tredition GmbH
    Frau Nadine Otto
    Grindelallee 188
    20144 Hamburg

    fon ..: 040.41 42 778.00
    web ..: http://www.tredition.de
    email : presse@tredition.de


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Seite verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Aus dem Leben des Julius F. – aktueller Roman erzählt vom Leben eines „Taugenichts“

    wurde veröffentlicht auf dieser Content Seite am Juni 14, 2016 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 180 x angesehen