• Heute lassen sich viele der gefährlichsten Krankheiten bezwingen – durch vorbeugende Impfmaßnahmen. Die IKK Südwest hat alles Wissenswerte zu diesem Thema in einer Infografik zusammengefasst

    BildDie IKK Südwest fördert die Gesundheit ihrer Versicherten und befürwortet die Schutzimpfung. Zum Thema „Impfen – ja oder nein“ herrscht derzeit viel Unsicherheit – Anlass für die IKK Südwest, hierzu eine umfangreiche Infografik zu veröffentlichen. Das Schaubild skizziert die Entstehung und Evolution des Impfschutzes und beantwortet alle wichtigen Fragen zum Thema. Die unter https://www.ikk-suedwest.de/info/infografik-impfen/infografik/ zum Download angebotene Datei steht zur freien Verteilung und Verwendung zur Verfügung.

    Viele der gefährlichsten Erkrankungen stellen heute dank eines etablierten Impf-schutz-Systems kaum noch ein Risiko dar. Dennoch ist es nach wie vor erforderlich, immer wieder auf dieses Thema hinzuweisen, denn: Geschützt ist nur, wer sich regelmäßig impfen lässt.

    Der englische Landarzt Edward Jenner legte den Grundstein für die heutigen Impfverfahren, als er im Jahr 1796 erstmals einen Jungen absichtlich mit Kuhpocken infizierte – der Junge blieb gesund. Denn zuvor impfte er den Jungen mit einem Impfstoff. Im Rahmen der weiteren Forschung machte sich vor allem der französische Chemiker und Mikrobiologe Louis Pasteur verdient, indem er unter anderem die Keimtheorie und 1881 einen Impfstoff gegen Milzbrand entwickelte.

    Die IKK-Infografik erzählt die (weitere) Geschichte des Impfens und geht darüber hinaus auf diese Themen ein:

    o Vorbild Natur – der Kampf des Immunsystems gegen eingedrungene Erreger
    o Wie Impfen funktioniert – Unterschiede zwischen Passiv- und Aktiv-Impfung
    o Warum Impfen wichtig ist: Infektionskrankheiten kennen keine Ländergrenzen
    o Ausrottung von Krankheiten durch Impfen – wie „Herdenimmunität“ schützt
    o Impfschutz für die Reise – was ist wichtig, was wird von Krankenkassen erstattet?
    o Eigenvorsorge – was man selbst tun kann, um sich zu schützen
    o Zukunft Impfschutz – was plant die Pharmaindustrie?

    Über:

    IKK Südwest
    Herr Martin Reinicke
    Berliner Promenade 1
    66111 Saarbrücken
    Deutschland

    fon ..: 0800/0 119 119
    fax ..: 06 81/9 36 96-9999
    web ..: https://www.ikk-suedwest.de/
    email : info@ikk-suedwest.de

    Aktuell betreut die IKK mehr als 650.000 Versicherte und mehr als 90.000 Betriebe in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland. Die IKK Südwest ist an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr über die kostenfreie IKK Service-Hotline 0800/0 119 119 oder unter www.ikk-suedwest.de erreichbar.

    Pressekontakt:

    IKK Südwest
    Herr Martin Reinicke
    Berliner Promenade 1
    66111 Saarbrücken

    fon ..: 06 81/9 36 96-3031
    web ..: https://www.ikk-suedwest.de
    email : martin.reinicke@ikk-sw.de


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Seite verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Die IKK Südwest informiert: Neue Infografik zum Thema Impfschutz

    wurde veröffentlicht auf dieser Content Seite am März 3, 2016 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 101 x angesehen