• Tierschutzaktion gegen brutalen Pferdemarkt in Polen Das Schreien und angstvolle Wiehern der Pferde ist schon von weitem zu hören! Kommt man näher, so kann man die blanke Angst der Tiere in ihren Augen sehen.

    Jährlich findet in Skaryszew/Polen der größte und grausamste Pferdemarkt Europas statt. Massenhaft werden dort jedes Jahr Pferde regelrecht verscherbelt (im Jahr 2012 waren es ca. 2.000), danach quer durch Europa nach Italien, Frankreich und andere Länder transportiert. Teilweise geschieht das mit Subventionen der EU, wo sie meist auf der Schlachtbank landen.

    Auf dem Markt und bei den Transporten herrschen furchtbare Bedingungen: Blutlachen auf dem Boden, Tiere stehen mit offenen Brüchen im Schlamm. Verkäufer und Käufer sind stark betrunken. Dafür gibt es Zeugen und Berichte von polnischer Seite. Beim Ein- und Ausladen der Pferde passieren schwere Unfälle.

    Polnische Tierschützer kämpfen seit Jahren gegen diesen Markt.

    Die Organisation Vier Hufe & Co e.V. und viele andere Tierschützer wollen nicht mehr wegschauen und alles in ihrer Macht stehende tun, um den Pferden und den Tierschutz-Kollegen in Polen zu helfen, diese Grausamkeiten zu beenden. Presse, Fernsehen und Politik sind aufgerufen, dies öffentlich zu machen.

    Vier Hufe wird mit einem ausgesuchten Team vor Ort sein und diese Missstände dokumentieren und dagegen protestieren.

    Werbeanzeige

    Vier Hufe beabsichtigt mindestens 6 Schlachtpferde, die keine Chance mehr haben und, statt direkt vor Ort erlöst zu werden, noch tausende Kilometer transportiert werden sollen, freikaufen. Mit dieser Aktion will die Organisation das Augenmerk der Öffentlichkeit für diese brutalen Vorgänge nach Polen richten. Durch einen Erfolg der Aktion könnten künftig Tausende von Pferden vor diesem grausamen und unethischen Tod bewahrt.

    Vier Hufen appelliert an Fernsehsender, Zeitungen und die Politik, diesen Markt, deren Initiatoren, die Käufer und alle Machenschaften an den Pranger zu stellen und sie nach Skaryszew zu begleiten.

    In Polen arbeitet Vier Hufen mit der Tierschutzorganisation FUNDACJA Centaurus zusammen. Diese werden die Pferde auf kurzen Transportwegen erst einmal zu Pflegestellen bringen! Sobald die Pferde sich erholt haben, werden sie in ihre Endstellen gebracht! Alle an der Aktion Beteiligten organisieren zur Zeit Spendengelder, Futterspenden, Sachspenden und suchen schöne Endstellen für die Pferde!

    Der Pferdemarkt, der bereits morgens um 4 Uhr beginnt, findet am 10. und 11. März 2014 an zwei Plätzen statt:
    Stadnina „Hubertus ul. Partyzantw 72, 26-640 Skaryszew
    Miejsko – Gminne Targowisko przy ul. Krasickiego 13, 26-640 Skaryszew

    Vier Hufe & Co e.V.
    Roger Hufnagel
    Trittauerfeld 15

    22946 Trittau
    Deutschland

    E-Mail: info@vier-hufe.org
    Homepage: http://vier-hufe.org
    Telefon: 0172-6003814

    Pressekontakt
    Vier Hufe & Co e.V.
    Roger Hufnagel
    Trittauerfeld 15

    22946 Trittau
    Deutschland

    E-Mail: info@vier-hufe.org
    Homepage: http://vier-hufe.org
    Telefon: 0172-6003814


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Seite verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    Tierschutzaktion gegen brutalen Pferdemarkt in Polen

    wurde veröffentlicht auf dieser Content Seite am Februar 22, 2014 in der Rubrik Tierbedarf – Tiernahrung
    Content wurde 3775 x angesehen

    Schlagwörter: , , , ,