• 2015: Trotz geopolitischer Herausforderungen, der vielzitierten Staatsschuldenkrise im Süden Europas, dem Kurssturz in China und dem schwarzen Schwan namens VW, verbuchte der Dax fast 10% Wertzuwachs.

    BildArnsberg, 08.01.2016: Gerade in diesem Jahr schwindelerregender Schwankungen zwischen 9400 und 12400 Punkten konnten viele vermögensverwaltende Produkte ihre Stärken ausspielen. Wer sich als Sieger präsentiert und wer den Platz als Verlierer räumen muss, hat eine Untersuchung des Analyseportals Asset Standard ergeben: Über 1300 Produkte wurden dabei miteinander verglichen. Während Fonds aller Kategorien per 31.12.2015 im Mittel eine positive Performance aufweisen, existieren durchaus auch Fonds mit Nagativrenditen von fast 25 Prozent.

    Defensiv
    Der erfolgreichste defensive Fonds im Untersuchungszeitraum war der W&W International Funds – Wüstenrot Globalrent A mit einer Rendite von 10,90 Prozent bei einer Volatilität von 10,61 Prozent. Auf einem guten zweiten Platz folgt der AllianceBernstein Developed Markets Multi-Asset Income mit einer Rendite von 8,88 Prozent (Vola: 13,62%). Platz drei der Renditerangliste belegt der GLOBAL MARKETS DEFENDER (EUR) mit 6,55 Prozent bei einer Volatilität von 13,77 Prozent.
    Der BPM – Global Income Fund R (EUR) büßt während der untersuchten zwölf Monate ganze 7,20 Prozent ein. Die Volatilität lag bei 4,83 Prozent. Den vorletzten Platz belegt der UBS (Lux) Key Selection SICAV – Multi Asset Income (USD) (EUR hedged) mit einer Negativrendite von 4,34 Prozent bei einer Volatilität von 5,17 Prozent. Platz drei gebührt dem Target Return Defensive (EUR) der Bank Vontobel mit einer Rendite von -3,41 Prozent (Vola: 3,31%).

    Ausgewogen
    Mit 14,06 Prozent bei einer Volatilität von 8,70 Prozent setzt sich der DJE Zins & Dividende PA (EUR) an die Spitze der Vergleichsgruppe. Den zweiten Platz in dieser Kategorie belegt der Condor Balance-Universal (EUR) mit einer Rendite von 11,99% (Vola: 9,72%) sowie knapp dahinter der VITREO FCP – Multi Asset P (EUR) von Axxion S.A. mit einer Rendite von 10,00 Prozent bei einer Volatilität von 6,22 Prozent.
    Absolute Verlierer der ausgewogenen Fonds sind der Emerging Markets Bal. Fonds von Franklin Templeton mit einer Negativrendite von -14,70 Prozent (Vola 11,76%), gefolgt vom ERBA Invest OP (EUR) mit -13,96 Prozent (Vola 15,26%) sowie dem ebenfalls in Schwellenländer investierten Key Sel.-Em.Mar.All.DL EUR-H. P-acc von UBS mit -9,88 Prozent Rendite und einer Volatilität von 10,60 Prozent.

    Offensiv
    Der PARIUM – Dynamic Fund P (EUR) beschert seinem Assetmanagement gleich in der zweiten Kategorie den ersten Platz, denn auch diesen managt die DJE Kapital AG. Mit einer Rendite von 17,38 Prozent (Vola: 10,44%) liegt er nur knapp vor dem BNY Mellon Global Opportunities Fund (EUR) A (Rendite: 17,10 / Vola: 17,38). Einen guten dritten Platz belegt der MFS Meridian Funds – Prudent Wealth Fund A1 (EUR) mit einer Rendite von 16,89 Prozent und einer Schwankungsintensität von 12,76 Prozent.
    Als größter Verlierer offenbart sich der Patriarch-AktivInvestPlus-SLL (EUR) von Hauck & Aufhäuser mit einer Negativrendite von 13,35 Prozent (Vola: 11,68%), gefolgt vom pro aurum ValueFlex (EUR) mit -12,54 Prozent und einer Volatilität von 29,79 Prozent. Der Asia Balanced Fund A (EUR Hedged) Acc von Invesco liegt mit -8,08 Prozent Rendite (Vola: 8,37%) dahinter.

    Werbeanzeige

    Flexibel
    Zu den erfolgreichsten Fonds gehören im Untersuchungszeitraum der NW Global Strategy A (EUR) bei einer Rendite von25,20 Prozent (Vola: 15,35%), der SPS Value Selection A (EUR) bei einer Rendite von 23,01 Prozent (Vola: 9,84) und der DJE-Europa PA (EUR) bei einer Rendite von 18,45 Prozent (Vola: 17,51%).
    Der schlechteste Fonds Kapital multiflex B (EUR) von FLASKAMP büßte bei einer Vola von 21,39 Prozent 24,12 Prozent ein. Auf dem zweiten Platz rangiert der USM-Signal Fonds A (EUR) Dis mit -22,76 Prozent (Vola: 11,44%). Erst danach halten sich die Verluste in Grenzen: Der M3 Opportunitas (EUR) von HANSAINVEST verlor im Börsenjahr 2015 14,04 Prozent an Wert (Vola: 10,08%).

    Ausblick
    Gewinner und Verlierer wird es an der Börse immer geben – dennoch belegt die Liste der erfolgreichsten VV-Fonds im Untersuchungszeitraum, dass stabile Erträge in wechselhaften Börsenphasen auf unterschiedlichen Wegen erreicht werden können. Auch 2016 wird hinsichtlich Volatilität ein aufregendes Jahr werden: Es bleibt bei geopolitischen Herausforderungen und auch bei Staatsschuldenkrisen, die die fehlenden Geschäftsmodelle in Südeuropa mit sich bringen. Doch selbst in aufregenden Börsenzeiten können die besten Fonds den Dax (und auch die großen Indices) schlagen.
    Das Universum der VV-Produkte ist umfangreich und bietet Anlegern zahlreiche Lösungen an. Asset Standard macht Performancedaten sämtlicher VV-Fonds am deutschen Markt transparent und vergleichbar und unterstützt so bei der Selektion von vermögensverwaltenden Produkten.

    Über:

    AssetStandard GmbH
    Frau Claudia Meyer
    Lange Wende 31
    59755 Arnsberg
    Deutschland

    fon ..: +49 (0) 2371 9195939
    web ..: http://assetstandard.com/
    email : presse@assetstandard.de

    AssetStandard ist das führende Portal für Vermögensverwaltende Produkte in Deutschland. Auf www.assetstandard.com werden alle Daten, Dokumente und Informationen zu diesem wachsenden Marktsegment gebündelt. Einheitliche Standards ermöglichen einzigartige Vergleiche zu den Anlageprodukten. Das Portal beinhaltet umfassende Recherche-, Analyse- und Informationsmöglichkeiten bis hin zum Asset Manager eines einzelnen Produkts. Zielgruppenorientiert kann der Anbietermarkt seine Produkte aktuell und umfassend präsentieren. AssetStandard bietet Beratern und Anlegern einen zentralen Zugang zu Vermögensverwaltenden Produkten auf Basis von Qualität, Transparenz und Information.

    Pressekontakt:

    Asset Standard GmbH
    Frau Claudia Meyer
    Lange Wende 31
    59755 Arnsberg

    fon ..: +49 (0) 2371 9195939
    web ..: http://assetstandard.com/
    email : meyer@assetstandard.de


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber dieser Content Seite verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen den Beitrag verlinken? Der Quellcode lautet:

    2015: Gewinner und Verlierer eines intensiven Börsenjahrs

    wurde veröffentlicht auf dieser Content Seite am Januar 8, 2016 in der Rubrik Presse - News
    Content wurde 243 x angesehen